13.12.2022 Sparten/Produkte

Zurich erweitert Dread-Disease-Schutz

Mehr versicherte Krankheiten, besserer Schutz von KIndern: Versicherer kündigt umfangreiche Leistungserweiterungen bei der Absicherung von schweren Krankheiten an.

Die Police gewährleistet finanzielle Hilfe bei Diagnose einer schweren Erkrankung. (Foto: © Candybox Images / Dreamstime.com)
Die Police gewährleistet finanzielle Hilfe bei Diagnose einer schweren Erkrankung.
(Foto: © Candybox Images / Dreamstime.com)

Zum Jahreswechsel bietet die irische Zurich Life Assurance nach eigener Aussage einen noch umfassenderen Schutz gegen die finanziellen Folgen von schweren Erkrankungen. Der Versicherer erweitert den Leistungsumfang bei den Produkten „Eagle Star Krankheits-Schutzbrief“ und „Eagle Star Erweiterter Krankheits-Schutzbrief“ von derzeit 68 auf 75 versicherte Erkrankungen. „Mit der neuen ‚Booster’-Zahlung stehen Kunden im Falle einer speziell definierten Erkrankung, die in der Regel besonderen Kapitalbedarf erfordert, schnell und unkompliziert zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung. Zudem haben wir die kostenlose Mitversicherung von Kindern deutlich ausgebaut“, sagt Björn Bohnhoff, Vorstand Leben bei der Zurich Versicherung. Beide Produktvarianten bieten weiterhin garantierte Beiträge bei garantierten Versicherungssummen für die gesamte Laufzeit des Vertrages und damit für den Kunden ein Maximum an Planungssicherheit.

Erweiterter Leistungskatalog


Die Liste der Erkrankungen, die eine Vollleistung auslösen, wurde erweitert. Sie enthält jetzt auch eine schwere Form der Epilepsie, eine Autoimmunerkrankung, die zur Ermüdung von Muskulatur führt, oder auch eine schwere Blutvergiftung. Bei den Erkrankungen, die eine Teilleistung in Höhe von 25.000 Euro auslösen, wurden Funktionsstörungen des Herzens und eine bestimmte angeborene Fehlbildung von Blutgefäßen neu aufgenommen. „Für ausgewählte Erkrankungen bietet das Produkt eine Erhöhung der Versicherungssumme für schwere Erkrankungen um bis zu 100 Prozent, maximal 40.000 EUR“, erklärt Bohnhoff. Diese sogenannte ‚Booster’-Zahlung wird insbesondere bei unfallbedingten definierten Erkrankungen geleistet oder auch bei Erkrankungen, bei denen eine Rückkehr ins Berufsleben eher schwierig einzustufen ist. So können beispielsweise Zusatzkosten für Umbau-Maßnahmen gedeckt oder zeitweise Einkommensausfälle finanziert werden.


Kinder besser abgesichert



Kinder sind bei beiden Produktlösungen kostenlos mitversichert, und das bis zum Alter von 25 Jahren. Für den Fall einer schweren Erkrankung werden bis zu 35.000 Euro, bei Teilleistungen 12.500 Euro ausgezahlt. Für den Fall des Ablebens werden nun 7000 Euro (bisher 5000 Euro) gezahlt. Neu und in dieser Form nach Aussage des Versicherers einzigartig am deutschen Markt ist der integrierte Versicherungsschutz ab Geburt bei den Erkrankungen „offener Rücken“, „Wasserkopf“, Muskeldystrophie – eine schwere angeborene Muskelerkrankung, und angeborene Kinderlähmung. Außerdem sind Verätzungen der Speiseröhre bei Kindern mitversichert. Ein weiterer Pluspunkt des „Eagle Star Krankheits-Schutzbriefs” für den Nachwuchs: Innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf der Mitversicherung können Kinder ohne Gesundheitsprüfung einen eigenen Anschlussvertrag beantragen.


Finanzielle Hilfe bei schwerer Erkrankung



Mit den beiden Absicherungsmodellen bietet Zurich bei Diagnose einer schweren Erkrankung, wie Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall finanzielle Soforthilfe. Der „Eagle Star Krankheits-Schutzbrief” ist eine Risikolebensversicherung, die Versicherte vorrangig gegen die finanziellen Folgen von schweren Erkrankungen absichert. „Eagle Star Erweiterter Krankheits-Schutzbrief” bietet neben der Absicherung bei schweren Erkrankungen auch eine Todesfallabsicherung sowie eine vorgezogene Leistung der Todesfallsumme, wenn die Lebenserwartung unter zwölf Monaten liegt. Produktgeber ist die irische Zurich Life Assurance, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Zurich Insurance Group. 


Weitere Artikel

Listing

20.01.2023 Sparten/Produkte

Mehrheit erwartet sinkenden Lebensstandard im Alter

Eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) zeigt, dass viele Bürger in puncto Lebensstandard pessimistisch in die Zukunft blicken. Die Ergebnisse des DIA-Trends im Überblick.

> weiterlesen
Listing

19.01.2023 Sparten/Produkte

Zurich spendiert Rentenversicherung Upgrade

Kunden haben jetzt nach Erreichen der Entnahmephase mehr Freiheiten bei der Auszahlung. Junge Sparer können zudem gezielt auf klimafreundliche Portfolios setzen.

> weiterlesen
Listing

12.01.2023 Sparten/Produkte

Run-Off: Neuer Ärger um Proxalto

Zahlungsrückstände, schlechter Service, keine Ansprechpartner: Die Verbraucherzentrale Hamburg vermeldet immer mehr Beschwerden von erzürnten Proxalto-Kunden. Die Rede ist gar von „chaotischen Zuständen“.

> weiterlesen