04.12.2023 Studien | Tests

­­­Tierversicherung: Starker Schutz für Hundebesitzer

Der Abschluss einer Tierhalter-Haftpflicht­versicherung ist für Hundehalter immer ratsam. Welche Tarife bei Preis und Leistung überzeugen, hat FOCUS MONEY-Versicherungsprofi auf Basis von zwei Musterfällen ermittelt. Außerdem: Die zehn besten Hundeversicherungen für Operationen auf einen Blick.

Beste Freunde, beste Absicherung: Auch gut erzogene Hunde können schwere Unfälle mit Personen-, Sach- oder Vermögensschäden verursachen. Für diese haftet automatisch immer der Besitzer. Eine Hundehalterhaftpflicht kommt für die Kosten auf. (Foto: © jozsitoeroe – adobe.stock.com)
Beste Freunde, beste Absicherung: Auch gut erzogene Hunde können schwere Unfälle mit Personen-, Sach- oder Vermögensschäden verursachen. Für diese haftet automatisch immer der Besitzer. Eine Hundehalterhaftpflicht kommt für die Kosten auf.
(Foto: © jozsitoeroe – adobe.stock.com)

Halter haften auch ohne eigenes Verschulden.

Knapp elf Millionen Hunde leben in Deutschland. Für die Schäden, die der Vierbeiner anrichtet, müssen Herrchen oder Frauchen aufkommen. Nur mit einer Hundehalterhaftpflichtversicherung ist das finanzielle Risiko abgesichert. Zwar schreiben bisher nur sechs Bundesländer eine solche Police für alle Hunde vor – empfehlenswert ist sie jedoch für jeden Hundebesitzer. Immerhin: 100.000 versicherte Haftpflichtfälle gibt es pro Jahr, berichtet der Gesamtverband der Versicherer (GDV). Die Assekuranz leistet dafür rund 80 Millionen Euro. Katzen sind in der Privathaftpflichtversicherung mitversichert. „Sie können aufgrund ihrer Größe keine bedeutenden Schäden anrichten – anders als Hunde oder Pferde“, sagt Mathias Zunk vom GDV.  Eine spezielle Police sei für Tiere notwendig, bei denen eine sogenannte Gefährderhaftung vorliegt. Das bedeutet, dass die Besitzer automatisch für die Schäden verantwortlich sind, die das Tier verursacht – auch wenn die Person während der Entstehung des Schadens nicht anwesend war oder sich in jeglicher Hinsicht korrekt verhalten hat. Auch die Gerichte nehmen die Hundebesitzer regelmäßig in die Pflicht. Ein Beispiel: Beißt ein Hund in einer Tierpension einen Betreuer, muss der Halter dafür haften. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass in solchen Fällen Schmerzensgeld oder Schadenersatz zu leisten ist.

Eigene Schäden sind ausgeschlossen.

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung trägt die Kosten für alle Schäden, die die Fellnase anderen zugefügt hat. Dazu gehören Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Das kann etwa der Verdienstausfall eines verletzten Tierarztes sein. Vergleichbar einer privaten Haftpflichtversicherung kommt auch die Hunde-Police nicht für die eigenen Schäden auf – etwa, wenn Familienmitglieder vom eigenen Tier verletzt werden. Für die Musterfälle wurde den Vorgaben entsprechend eine Hunderasse ausgewählt. Aber in der Regel gibt es bei den Prämien keine Unterschiede nach Rassen, sofern es sich nicht um Kampfhunde handelt. Das Ranking richtet sich in der ersten Tabelle nach dem Preis und in der zweiten Tabelle nach der Bewertung der Tarife. Der FOCUS MONEY-Versicherungsprofi listet die günstigsten und die leistungsstärksten Tarife von zwölf Versicherern auf. Am deutlichsten wird der Unterschied zwischen beiden Tarifgruppen bei der Deckungssumme. Sie beträgt bei allen Leistungssiegern 50 Millionen Euro.

Die günstigsten Haftpflicht-Tarife unter den leistungsstärksten.

Die Haftpflicht-Tarife können maximal 78 Punkte erreichen. Der Tierversicherungsmakler vs vergleichen-und-sparen GmbH bewertet vor allem die Deckungssummen und den Versicherungsumfang. Zu letzterem gehören etwa Kriterien wie Selbstbeteiligung, Hüten durch dritte Personen, Besuch von Hundeschulen, ungewollte Deckakte und Schutz im Ausland.

Die leistungsstarken Tarife bieten durchgängig eine Deckungssumme von 50 Millionen Euro, verlangen keine Selbstbeteiligung und sichern in der Mehrheit auch Sachschäden an gemieteter Einrichtung mit zweistelligen Millionenbeträgen ab. Unter den leistungsstärksten Haftpflicht-Tarifen schneidet der von Rhion Digital am günstigsten ab (57 Euro im Jahr), gefolgt von Phönix (59 Euro). Der Tarif von Rhion enthält eine Prämienfreistellung bei Arbeitslosigkeit. Welpen des versicherten Vierbeiners sind bei Rhion und Phönix bis zu zwölf Monate mitversichert. Der Auslandsschutz gilt in Europa unbegrenzt und weltweit bis zu fünf Jahre (Rhion und Phönix). Hüten durch eine dritte Person ist bei beiden Tarifen mitversichert – auch für den Fall, dass sie gebissen wird. Außerdem bieten Rhion und Phönix eine Forderungsausfalldeckung ohne Mindestschadenhöhe und auch der Besuch von Hundeschulen sowie der ungewollte Deckakt sind mitversichert, ebenso Hunderennen einschließlich Schlittenrennen.

Für unter 40 Euro im Jahr versichert.

Bei den günstigeren Produkten der Preissieger müssen Hundehalter mit Jahresprämien um die 50 Euro kalkulieren. Die preiswertesten liegen bei unter 40 Euro. Die Deckungssummen sind im Vergleich zu den Leistungssiegern deutlich niedriger. Von gesetzlicher Seite stellt das kein Problem dar: Bundesländer mit Versicherungspflicht für Hunde fordern lediglich zwischen 500.000 und einer Million Euro. Und wie sieht es mit dem Leistungsumfang bei den Preissiegern aus? Der ist ähnlich gut wie bei den teureren Policen, das jedenfalls zeigt der Vergleich für den Labrador Retriever. Auch bei den zwölf gerankten Tarifen sind das Hüten fremder Hunde, das Beißen des fremden Hundehalters, der ungewollte Deckakt, der Besuch von Hundeschulen und eine Forderungsausfalldeckung mitversichert.

Top 12: Haftpflichtversicherungen für Hundehalter nach Preis und Leistung

Preisranking: Versichert ist ein Labrador Retriever mit einer Deckungssumme von mindestens fünf Millionen Euro und einer Selbstbeteiligung bis 150 Euro. Das Ranking erfolgte nach der Jahresprämie. Je Gesellschaft wurde nur ein Tarif berücksichtigt.

Leistungsranking. Versichert ist ein Schäferhund mit einer Deckungssumme von mindestens 50 Millionen Euro und ohne Selbstbeteiligung. Das Ranking erfolgte nach der Leistung und bei Punktgleichheit nach der Jahresprämie. Je Gesellschaft wurde nur ein Tarif berücksichtigt.

Tier-Krankenversicherung als sinnvolle Ergänzung.

Ist der Hund krank oder verletzt, kann es für Hundehalter sehr schnell teuer werden. Das gilt insbesondere, wenn Operationen erforderlich sind. Deshalb beschränkt sich unser Vergleich auf die Versicherung der OP-Kosten. Normale Behandlungen beim Tierarzt müssen dann aus der eigenen Tasche bezahlt oder zusätzlich versichert werden. Für die Bewertung der Tarife wurden allgemeine Kriterien wie freie Tierarztwahl, Wartezeit, Behandlung im Ausland und Selbstbeteiligung untersucht. Beim Versicherungsumfang geht es um Leistungen wie Höchstentschädigung, Erstattungssatz nach der Gebührenordnung der Tierärzte (GOT), die Frage, ob auch Operationen unter Teilnarkose übernommen werden und etwaige Unterbringungskosten. Das dritte Kriterium sind Zusatzleistungen wie die Übernahme von Kastration und Sterilisation oder die Vermittlung einer Tierklinik. Maximal konnten die Tarife 81 Punkte erreichen. Bei günstigen OP-Versicherungen ist die Höchstleistung begrenzt – auf 1500 bis 5000 Euro pro Jahr. Um unbegrenzt Operationen erstattet zu bekommen, sind schon mehr als 200 Euro Jahresbeitrag fällig. Das ist bei den Tarifen von Barmenia, Helvetia und Degenia der Fall. 

Top 10: Hundeversicherungen für Operationen im Vergleich

Versichert ist ein acht Monate alter Border Collie mit einem Chip, Selbstbeteiligung ist möglich. Pro Anbieter wurde nur ein Tarif berücksichtigt. Ranking nach dem Beitrag.


Weitere Artikel

Listing

03.06.2024 Studien | Tests

Basisrente: Mehr Rente durch Steuervorteile

Die Bundesregierung hat nachgebessert: Für Selbstständige und gutverdienende Angestellte wird die steuerlich geförderte Basisrente („Rürup-Rente") attraktiver. Ein Rating des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung zeigt, welche Tarife im Markt besonders punkten können.

> weiterlesen
Listing

18.12.2023 Studien | Tests

BU: Muss man Lampenfieber angeben?

Kurioser Fall: Das OLG Dresden musste entscheiden, ob es eine Anzeigepflichtverletztung darstellt, wenn man bei den Gesundheitsfragen zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht angibt, wegen Lampenfiebers ärztlich behandelt worden zu sein.

> weiterlesen
Listing

29.09.2023 Studien | Tests

Arbeiten nur bei sinnvollem Ergebnis zumutbar

Wie stark muss eine selbstständige Online-Händlerin ihren Betrieb umorganisieren, um den Versicherer vor der Zahlung einer BU-Rente zu bewahren? VP-Experte Norman Wirth kommentiert hierzu ein brisantes Urteil des OLG München.

> weiterlesen