12.10.2020 Branche

Hybrides Gipfeltreffen auf der DKM

Die Leitmesse der Finanz- und Versicherungsbranche findet diesmal ausschließlich als virtuelle Verstaltung statt. Die Diskussionsrunde wichtiger Vorstände wird aus einem TV-Studio übertragen.

Total digital: Einfach per Mausklick der gewünschten DKM-Veranstaltung beitreten. (Foto: DKM/bongkam-stock.adobe.com)
Total digital: Einfach per Mausklick der gewünschten DKM-Veranstaltung beitreten.
(Foto: DKM/bongkam-stock.adobe.com)

Messenger statt Messehalle: Unter dem Motto DKM 2020 digital.persönlich wird das größte Branchentreffen der Finanz- und Versicherungswirtschaft in diesem Jahr als reine Netzveranstaltung durchgeführt. Die virtuelle Tagung läuft vier Tage – vom 26. bis 29. Oktober. Der Veranstalter vermeldet für die digitale Messeplattform mehr als 150 Aussteller.

Vorstandsrunde im Stream

 

Traditioneller Höhepunkt jeder DKM ist die alljährliche „Vorstandsrunde“. Das Gipfeltreffen findet am 28.10.2020 von 12:00 bis 12:45 Uhr coronabedingt in neuer Form statt. Vier Vorstandsmitglieder großer deutscher Versicherer kommen in einem TV-Studio zusammen und diskutieren über die Herausforderungen der Versicherungswirtschaft. Moderiert wird die Diskussion von Dr. Marc Surminski, Chefredakteur der „Zeitschrift für Versicherungswesen“. Die Diskussion wird live auf digital.die-leitmesse.de gestreamt.
 
Die Studiogäste der DKM 2020 digital.persönlich sind: Dr. Patrick Dahmen, Vorstandsvorsitzender der HDI Lebensversicherung AG und im Vorstand von HDI Deutschland AG verantwortlich für Leben und Kapitalanlagen, Rainer M. Jacobus, Vorsitzender des Vorstands der IDEAL Lebensversicherung a.G., Dr. Nils Reich, Mitglied des Vorstands der AXA Konzern AG sowie Dr. Andreas Wimmer, CEO Allianz Lebensversicherungs-AG.

 
Digitalisierung und Corona

 

„Zwar sind die deutschen Versicherer in der digitalen Welt von Big Data, KI und Ökosystemen angekommen und der Kunde rückt ins Zentrum des Handelns", heißt es von Veranstalterseite. Durch die Corona-Pandemie beschleunige sich die Digitalisierung der Branche erheblich. Wie resistent und wie zukunftssicher sind die deutschen Versicherer, die zudem ja mit Niedrigzinsen und Regulierung weitere große Aufgaben zu bewältigen haben? Welche Zukunft hat der Versicherungsvertrieb, wenn die traditionelle persönliche Beratung erschwert ist? Werden digitale Kanäle und branchenfremde Plattformen künftig das Geschäft dominieren? Diesen und anderen Fragen stellen sich die vier Diskussionsteilnehmer.

Mehr zum Konzept auf der Homepage des Veranstalters.

 


Weitere Artikel

Listing

23.11.2021 Branche

GDV: Prozesskosten im Diesel-Skandal steigen auf 1,2 Milliarden Euro

Der Dieselskandal kommt die Rechtsschutzversicherer immer teurer zu stehen. Mittlerweile zahlen sie pro Fall 500 Euro mehr als noch vor anderthalb Jahren. Ein Grund: Neben Volkswagen sind nun auch höherpreisige Fahrzeuge anderer Hersteller betroffen.

> weiterlesen
Listing

12.11.2021 Branche

Nach Jahrhundertflut: Anstieg der Elementarschutz-Quote

Die Schadenhöhe der schweren Verwüstungen im Ahrtal erreicht Rekordwerte. In der Folge haben mehr Privatleute ihre Häuser gegen Schäden durch Hochwasser abgesichert. Das zeigen neue Zahlen des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft.

> weiterlesen
Listing

08.11.2021 Branche

AXA-Studie: Klimawandel als größtes Risiko

Experten und die Bevölkerung sind unisono der Meinung, dass der Klimawandel und seine Folgen das größte Risiko in der nahen Zukunft sind. Das zeigt der der „AXA Future Risks Report“. Im Alltag der Menschen sind der Klimawandel und Themen wie Umweltverschmutzung allerdings wenig präsent.

> weiterlesen