21.09.2021 Branche

Kfz-Versicherung: Ältere Fahrzeuge im Norden und Westen Deutschlands

Das Vergleichsportal Check24 hat den deutschen Pkws unter die Motorhaube geschaut. Eine Umfrage ergab, wo die jüngsten und ältesten Autos unterwegs sind.

Die ältesten Wägen sind im Saarland unterwegs, die Neuesten in Thüringen. (Foto: Ulrich Dregler/Pixabay)
Die ältesten Wägen sind im Saarland unterwegs, die Neuesten in Thüringen.
(Foto: Ulrich Dregler/Pixabay)

Beim Durchschnittsalter der zugelassenen Pkws zeigt sich ein klarer Unterschied zwischen den Bundesländern: Die ältesten Modelle sind dabei mit durchschnittlich 10,33 Jahren im Saarland zu finden. Als Datenbasis dienten alle 2020 über CHECK24 abgeschlossenen Kfz-Versicherungen für Pkw.

Bundesdurchschnitt liegt bei 9,77 Jahren

 

Vergleichsweise neue Pkws lassen sich in Thüringen finden: Sie sind durchschnittlich 9,31 Jahre jung. Das liegt unter dem Bundesdurchschnittsalter von 9,77 Jahren. ,,Im Norden und Westen sind die PKW tendenziell älter, während sie im Süden und Osten tendenziell neuer sind”, sagt Dr. Rainer Klipp, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. Im Vergleich: 2009 lag das Bundesdurchschnittsalter noch bei 8,00 Jahren – das entspricht einem Plus von 22 Prozent. 2019 lag das Durchschnittsalter allerdings bereits bei 10,24 Jahren – diese Steigerung ist demnach rückläufig. 

Vergleichsportale fördern Wettbewerb

 

In Sachen Kfz-Versicherung fördern Vergleichsportale den Wettbewerb zwischen Anbietern, da sie Preis- und Leistungsangebote verschiedener Versicherer vergleichen. Laut einer repräsentativen Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste, sparten Verbraucher:innen innerhalb eines Jahres durch den Wechsel um die 318 Millionen Euro. 


Weitere Artikel

Listing

13.06.2024 Branche

Kein Provisionsverbot: Versicherer und Vermittler atmen auf

Der EU-Rat folgt dem EU-Parlament bei der Kleinanlegerstrategie. Das bisherige Maklervergütungssystem darf auch künftig genutzt werden.

> weiterlesen
Listing

31.05.2024 Branche

Schlichterin: Mehr Streit mit Versicherungen

Zurück auf normal: Nach der Corona-Pandemie sind die Verbraucher wieder aktiver und mobiler geworden. Damit entstehen aber auch mehr Konflikte mit der Assekuranz, stellt die neue Versicherungsombudsfrau Sibylle Kessal-Wulf bei der Präsentation des Jahresberichts 2023 fest.

> weiterlesen
Listing

02.05.2024 Branche

GDV: Schäden durch Betrug kosten Versicherer wohl sechs Milliarden Euro

Mit den gestiegenen Regulierungskosten wachsen auch die Verluste durch Betrügereien. Das haben Berechnungen der Versicherer ergeben. Die Zeche zahlen am Ende die ehrlichen Kunden.

> weiterlesen