21.12.2022 Branche

Versicherer spenden zum Fest

R+V und die Württembergische zeigen soziales Engagement und unterstützen gemeinnützige Einrichtungen.

Bei der Spendenaktion der R+V kamen 181.700 Euro zusammen. Die Erlöse gingen an über 22 gemeinnützige Initiativen in ganz Deutschland. (Foto: R+V)
Bei der Spendenaktion der R+V kamen 181.700 Euro zusammen. Die Erlöse gingen an über 22 gemeinnützige Initiativen in ganz Deutschland.
(Foto: R+V)

Es durftet nach Plätzchen, die Lichter des Adventskranzes leuchten und der Tannenbaum wird festlich geschmückt: Weihnachten mit all seinen Traditionen ist für viele in Deutschland das wichtigste Fest im Jahr. Dazu zählt natürlich auch das Schenken und Beschenktwerden an Heiligabend. Millionen von Menschen machen dabei nicht nur ihren Liebsten in Familie und Freundeskreis eine Freude, sondern engagieren sich für Hilfsbedürftige, indem sie spenden. Auch zahlreiche Versicherer zeigen sich zum „Fest der Liebe” großzügig. Bei R+V und Württembergischer stehen dabei in diesem Jahr nachhaltige Projekte im Vordergrund.

Einbeziehung des Außendienstes

 

Die Württembergische Versicherungsgruppe, bestehend aus der Württembergischen Versicherung AG, der Württembergischen Lebensversicherung AG und der Württembergischen Krankenversicherung AG, unterstützt mit einer Spendenaktion ihres Außendienstes Vereine und Initiativen, die sich für soziale oder ökologische Belange engagieren. Insgesamt werden 136.000 Euro vergeben. Alle Beschäftigten sowie Beraterinnen und Berater im Außendienst konnten jeweils drei Stimmen für die vorgeschlagenen Projekte abgeben, die ihnen besonders am Herzen liegen. Die meisten Stimmen bekam der Verein „nestwärme e.V.“ aus Trier, der eine Spende in Höhe von 30.000 Euro erhielt. Der Verein betreibt ein KInderhospiz und kümmert sich um schwerkranke Kinder und ihre Familien. 20.000 Euro gingen an den Förderverein Kinderzuhause Burbach e.V. und 10.000 Euro an den Verein „Zusammen erLeben e.V.“ Passend zum Jahr 2022 gab es bundesweit 22 Gewinnerinnen und Gewinner. Die Plätze 4 bis 22 erhielten je 4.000 Euro.

R+V mit Spendenrekord

 

Die R+V legte bei ihrer Weihnachtsspendenaktion den Fokus auf die Tafeln, da sie in der aktuellen Zeit besonders herausgefordert sind. Insgesamt 181.700 Euro wurden eingesammelt – ein Rekord! Im Vorjahr waren 136.000 Euro gespendet worden. Die R+V STIFTUNG, in der die R+V ihr soziales Engagement bündelt, veranstaltet die jährliche Weihnachtsspendenaktion. Die Hälfte des Spendengeldes stammt aus der Sammelaktion der R+V-Beschäftigten in ganz Deutschland. Die andere Hälfte steuert die genossenschaftliche R+V Versicherung bei, die traditionell jeden von ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gespendeten Euro verdoppelt, auch in diesem für das Unternehmen herausfordernden Jahr. „Wir stehen ausdrücklich auch in diesen schwierigen Zeiten zu unserer sozialen Verantwortung“, betont Norbert Rollinger, Vorstandsvorsitzender der R+V.

 


Weitere Artikel

Listing

13.06.2024 Branche

Kein Provisionsverbot: Versicherer und Vermittler atmen auf

Der EU-Rat folgt dem EU-Parlament bei der Kleinanlegerstrategie. Das bisherige Maklervergütungssystem darf auch künftig genutzt werden.

> weiterlesen
Listing

31.05.2024 Branche

Schlichterin: Mehr Streit mit Versicherungen

Zurück auf normal: Nach der Corona-Pandemie sind die Verbraucher wieder aktiver und mobiler geworden. Damit entstehen aber auch mehr Konflikte mit der Assekuranz, stellt die neue Versicherungsombudsfrau Sibylle Kessal-Wulf bei der Präsentation des Jahresberichts 2023 fest.

> weiterlesen
Listing

02.05.2024 Branche

GDV: Schäden durch Betrug kosten Versicherer wohl sechs Milliarden Euro

Mit den gestiegenen Regulierungskosten wachsen auch die Verluste durch Betrügereien. Das haben Berechnungen der Versicherer ergeben. Die Zeche zahlen am Ende die ehrlichen Kunden.

> weiterlesen