25.06.2021 Branche

Studie: Ältere wechseln Anbieter zu selten

Strom, Handy, Autoversicherung: Viele Angehörige der Generation 50plus wechseln ihre Verträge zu selten — obwohl sie dadurch eine Menge Geld sparen könnten. Das hat das Verbraucherportal Finanztip in einer repräsentativen Studie herausgefunden.

Bequeme Autofahrer: 40 Prozent der über 50-Jährigen denken nicht daran, ihren Kfz-Versicherer zu wechseln. (Foto: SleepyCats/Pixabay)
Bequeme Autofahrer: 40 Prozent der über 50-Jährigen denken nicht daran, ihren Kfz-Versicherer zu wechseln.
(Foto: SleepyCats/Pixabay)

Wer einen neuen Vertrag abschließt, bekommt bei vielen Anbietern attraktive Konditionen. Bestandskunden hingegen bezahlen oft mehr und bekommen mitunter sogar weniger Leistung. Der Geldratgeber Finanztip rät deshalb, Strom-, Handy- oder auch Versicherungsverträge regelmäßig zu prüfen und gegebenenfalls zu wechseln. Eine aktuelle Finanztip-Studie zeigt nun, dass vor allem über 50-jährige Verbraucher wechselfaul sind. Demnach vergleichen mehr als 80 Prozent der über 50-Jährigen Stromtarife nicht regelmäßig oder haben ihren Vertrag sogar noch nie gewechselt; jeder dritte Mobilfunkvertrag der über 50-Jährigen ist älter als fünf Jahre; und mehr als jeder dritte Autofahrer über 50 ist seiner aktuellen Kfz-Versicherung treu.

Doch das kann teuer werden: Allein bei den Themen Strom, Handy und Kfz-Versicherung entstehen einem Standardkunden laut Finanztip vermeidbare Mehrkosten von jährlich bis zu 460 Euro. Für die Anbieter sei es besonders lukrativ, dass die besonders geburtenstarken Jahrgänge nicht wechseln.

Generation Ü50 scheut den Kfz-Tarifvergleich

 

Beispiel Kfz-Versicherung: Dass mit zunehmendem Alter die Autoversicherung teurer wird, ist bekannt. Dennoch fassen 40 Prozent der über 50-Jährigen grundsätzlich ihren aktuellen Tarif nicht an – vor allem, weil sie mit ihrer Versicherung zufrieden sind. Doch diese Treue koste, so Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen: „In unserer Beispielrechnung sparten wir im Schnitt bis zu 50 Euro im Jahr durch den Wechsel in einen preiswerteren Tarif. Vor dem Hintergrund, dass Versicherungen mit dem Thema Alter sehr unterschiedlich umgehen und auch Typ- und Regionalklassen jedes Jahr neu berechnet werden, sollten Versicherte ab 50 jedes Jahr Tarife vergleichen. Macht die eigene Versicherung ein faires Angebot, ist die Treue verdient. Andernfalls unbedingt wechseln!” Vergleichsportale und professionelle Versicherungsvermittler helfen bei der Optimierung.


Weitere Artikel

Listing

02.05.2024 Branche

GDV: Schäden durch Betrug kosten Versicherer wohl sechs Milliarden Euro

Mit den gestiegenen Regulierungskosten wachsen auch die Verluste durch Betrügereien. Das haben Berechnungen der Versicherer ergeben. Die Zeche zahlen am Ende die ehrlichen Kunden.

> weiterlesen
Listing

23.04.2024 Branche

GDV: Solvency II hui, Zahlungsverzugsverordnung pfui

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft ist zufrieden mit den aufsichtlichen Anforderungen, die im Rahmen von Solvency II an den Versicherungssektor gestellt werden – das gilt ausdrücklich auch für das Thema Nachhaltigkeit. Scharfe Kritik übt der GDV hingegen an der geplanten Zahlungsverzugsverordnung.

> weiterlesen
Listing

16.04.2024 Branche

BaFin-Bericht: Finanz- und Versicherungsbranche hat mehr Ärger mit ihren Kunden

Die Finanzaufsicht BaFin verzeichnet gut 60 Prozent mehr Beschwerden aus den Reihen der Kundinnen und Kunden von Banken, Versicherungen und Wertpapierdienstleistern. Wie die BaFin für mehr Bekanntheit sorgt und worüber der Unmut besonders groß ist, erläutert Christian Bock, Leiter der BaFin-Verbraucherschutzabteilung.

> weiterlesen