29.11.2022 Branche

Assekuradeur April rollt Geschäft auf Deutschland aus

April International, Anbieter für internationale Krankenversicherungen, verstärkt seine Präsenz in Deutschland. Die Franzosen eröffnen eine Niederlassung in Köln.

Krankenversicherungen für im Ausland Beschäftigte oder Studierende stehen im Fokus des Assekuradeurs. (Foto: © xyz+ - stock.adobe.com)
Krankenversicherungen für im Ausland Beschäftigte oder Studierende stehen im Fokus des Assekuradeurs.
(Foto: © xyz+ - stock.adobe.com)

Mit der Eröffnung einer Niederlassung in Köln lässt sich die April S.A.S. zum zweiten Mal auf dem deutschen Markt nieder. 2005 war das Unternehmen aus Paris zum ersten Mal mit dem Vertrieb von Restkredit-Policen in den deutschen Markt eingestiegen. April ist nach eigenen Angaben ein Großhandelsmakler. Das ist nach französischem Sprachgebrauch ein Assekuradeur, der mit mehreren Versicherern zusammenarbeitet.

Stark digitalisierte Prozesse

 

Die nun gegründete April International GmbH ermögliche allen Interessenten und dem zukünftigen Maklernetz einen unkomplizierten Zugang zu Produkten des Anbieters für internationale Krankenversicherungen, wie das Unternehmen mitteilt. „Im Rahmen unserer globalen Strategie eröffnen wir Büros mit Netzwerkpartnern, um unsere Versicherten auf der ganzen Welt zu unterstützen. Köln ist hier ein wichtiger Schritt für die Entwicklung auf dem deutschen Markt“, sagt Matthias Hentschke, Vertriebsdirektor von April International in Deutschland. Die neue Niederlassung wird von der Einrichtung einer Onlineplattform begleitet, die eine zeit- und ortsunabhängige Beratung ermöglichen soll. Die Kunden selbst könnten über die Plattform vom Angebot über die Kundenbetreuung bis zur Verwaltung der Verträge alles digital abwickeln.

Im Fokus: Krankenversicherung für lange Aufenthalte

 

Die Auslandskrankenversicherung ist laut April International vor allem für Weltreisende, Expats, Studenten und Unternehmen konzipiert. Ob der Kunde einen längeren Aufenthalt plant oder häufig umzieht: Einzelne Versicherungsleistungen könnten aus über 700 Varianten modular ausgewählt werden. Das ermögliche individuelle Lösungen – von Basisangeboten über Ergänzungen bis zur voll umfassenden Krankenversicherung. Das Unternehmen setzt dabei auf den Direktvertrieb und die Zusammenarbeit mit Versicherungsmaklern und Pools.

April International ist ein Tochterunternehmen der April-Gruppe, die nach eigenen Angaben in insgesamt 17 Ländern tätig ist. 2021 erzielte sie mit 2300 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 544 Millionen Euro. Die Zahl seiner Makler-Partner beziffert April auf 20.000. Geschäftsbereiche sind der Kranken- und Personenschutz, internationale Krankenversicherungen, Kreditversicherungen, Sach- und Unfall-Nischenversicherungen sowie Vermögensverwaltung. Kürzlich wurde bekannt, dass der US-amerikanische Investor KKR die Mehrheit an der April Group von der Private-Equity-Firma CVC Capital übernommen hat.


Weitere Artikel

Listing

24.01.2023 Branche

Tagesgeld von der Allianz

Die Allianz hat den Zinssatz für ihr „ParkDepot” auf attraktive 2,0 Prozent erhöht. Die Idee ist, dass etwa Lebensversicherungskunden oder Erben ihr Vermögen dort einzahlen, bis sie entschieden haben, was sie damit anfangen sollen.

> weiterlesen
Listing

20.01.2023 Branche

Stuttgarter setzt auf Nachhaltigkeit

Der Versicherer die Stuttgarter ist den UN-Prinzipien für verantwortungsbewusstes Investieren beigetreten. Außerdem arbeitet das Unternehmen daran, den eigenen CO₂-Fußabdruck zu verkleinern, und schult Vertriebspartner in Sachen Nachhaltigkeit.

> weiterlesen
Listing

09.01.2023 Branche

Versicherungskammer schlägt sich wacker

Der Konzern Versicherungskammer hat 2022 gegenüber dem Vorjahr rund 300 Millionen an Beitrageineinnahmen eingebüßt. Hintergrund ist vor allem der branchenweit übliche Rückgang bei den Einmalbeiträgen im Lebensversicherungsgeschäft. Bei den laufenden Beiträgen lief es in allen Sparten ordentlich – und auch das Jahresergebnis fiel höher aus.

> weiterlesen