29.01.2020 Branche

Gothaer gründet neuen Bereich Nachhaltigkeitsmanagement

Bisheriger Personalleiter Thomas Barann übernimmt Leitungsposition in neu geschaffener Abteilung. Gothaer will am Hauptstandort Köln klimaneutral werden.

Das Thema Nachhaltigkeit soll bei Gothaer einen deutlich größeren Stellenwert bekommen. (Foto: © Coloures-Pic - stock.adobe.com)
Das Thema Nachhaltigkeit soll bei Gothaer einen deutlich größeren Stellenwert bekommen.
(Foto: © Coloures-Pic - stock.adobe.com)

Die Gothaer will sich zukünftig noch stärker im Bereich Nachhaltigkeit engagieren und bündelt die bereits laufenden und künftigen Aktivitäten an einer zentralen Stelle. Hierfür wurde zum 1. Januar 2020 eine neue Abteilung, intern als  Bereich bezeichnet, mit direkter Anbindung beim Vorstandsvorsitzenden des Konzerns geschaffen. Die Leitung hat Thomas Barann (61) – vorher Leiter Personal der Gothaer – übernommen.

„Die Gothaer versteht sich als Teil der Gesellschaft und ist sich ihrer Verpflichtungen gegenüber der Gesellschaft, aber auch der Umwelt, sehr bewusst“, erklärt Dr. Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender der Gothaer. „Daher gehen wir die Themen Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibilty (kurz CSR) systematisch und konsequent an. Ein großer Schwerpunkt wird dabei auf den Themen Umwelt und Naturschutz liegen“, so Eichmann.

Ziel: Klimaneutral am Standort Köln

 

Barann, der neue Leiter Nachhaltigkeitsmanagement im Gothaer Konzern, sagt: „Unser Fokus liegt im ersten Halbjahr 2020 auf der Erstellung einer umfassenden Klimabilanz für unsere Hauptverwaltung in Köln-Zollstock, die wir gemeinsam mit dem TÜV Nord erarbeiten." Diese Klimabilanz werde den Energie-, Wasser- und Papierverbrauch sowie das Thema Mobilität (Dienstreisen, Pendlerverhalten der Mitarbeiter und die Dienstwagenflotte) beleuchten. Auf Basis dieser Erhebung sollen dann weitere Maßnahmen entwickelt werden, um den CO2 Ausstoß der Gothaer zu senken. Ziel sei es, die Gothaer am Standort Köln noch in diesem Jahr klimaneutral zu machen.


Weitere Artikel

Listing

19.05.2022 Branche

Arag mit Geschäftsjahr 2021 zufrieden

Der Arag-Konzern hat seine Bilanz für 2021 vorgelegt. Die Beitragseinnahmen übertrafen die Zwei-Milliarden-Euro-Schwelle. Mit den Zahlen ist man in Düsseldorf zufrieden. Der Rechtsschutzspezialist wünscht sich aber eine Abschaffung des Anwaltsmonopols.

> weiterlesen
Listing

13.05.2022 Branche

Hedgefonds-Verluste: Allianz stellt noch mal 1,9 Milliarden Euro zurück

Die Allianz bereitet sich auf hohe Entschädigungen für einige Großanleger in den USA ein. Es geht um Verluste des „Structured Alpha Fonds” der Tochter Allianz Global Investors. Zu den bereits zurückgestellten 3,7 Milliarden Euro kommen jetzt weitere 1,9 Milliarden hinzu.

> weiterlesen
Listing

11.05.2022 Branche

Barmenia legt überdurchschnittliche Zahlen vor

Die Barmenia-Versicherungsgruppe wächst deutlich stärker als der Markt. Sachversicherung und Leben bringen ein starkes Beitragswachstum, in der wichtigsten Sparte Krankenversicherung legten allerdings in erster Linie die Zusatzpolicen zu.

> weiterlesen