13.11.2019 Branche

Konzern Versicherungskammer führt Geschäftsbereiche zusammen

Dr. Robert Heene leitet das neue Ressort Lebensversicherung und Kunden-/Vertriebsservice.

Die Versicherungskammer will mit der Umstrukturierung seine Rolle als „Versicherer der Regionen
Die Versicherungskammer will mit der Umstrukturierung seine Rolle als „Versicherer der Regionen" stärken.
(Foto: Konzern Versicherungskammer)

Der Konzern Versicherungskammer fürt die Ressorts Lebensversicherung und Kunden-/Vertriebsservice zusammen. Damit soll laut einer Pressemitteilung das funktionale und kundenzentrierte Betriebs- und Geschäftsmodell weiterentwickelt werden. Dr. Frank Walthes, Vorsitzender des Vorstands sagt: „Es liegt nahe, diese Ressortbereiche unter einer Leitung zusammenzuführen, da im Kunden- und Vertriebsservice bereits heute rund 80 Prozent des Standard- und Breitengeschäftes der Lebensversicherung bearbeitet werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Schritt unsere Aufgaben noch effizienter und effektiver für unsere Kunden und Vertriebspartner erfüllen und unsere Marktposition weiter ausbauen werden."

Der Holdingvorstand der Versicherungskammer Bayern besteht künftig aus sieben Mitgliedern. Der Ressortbereich Konzern Schaden wird dabei im Ressort Kompositversicherung von der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, Barbara Schick, verantwortet. Vorstandsmitglied Dr. Robert Heene wird das neue Ressort Lebensversicherung und Kunden-/Vertriebsservice leiten. Neben der Übernahme der neuen Verantwortung für die Lebensversicherung im Konzern wird er damit weiterhin federführend die COO-Funktion für den Konzern wahrnehmen. Dr. Ralph Seitz beendet auf eigenen Wunsch sein Vorstandsmandat für die Versicherungskammer Bayern und scheidet ebenso aus den Vorständen der bayerischen Regionalgesellschaften aus.


Weitere Artikel

Listing

11.04.2024 Branche

Itzehoer: Wachstum und Verlust in der Kfz-Sparte

Der norddeutsche Gegenseitigkeitsverein wächst überdurchschnittlich – vor allem bei Autoversicherungen. Dort stiegen die Beiträge 2023 um 12,3 Prozent – allerdings setzte die Itzehoer auch je Euro 12,5 Cent zu. Dank anderer Sparten reichte es dennoch für einen stabilen Jahresüberschuss.

> weiterlesen
Listing

09.04.2024 Branche

HUK-Coburg: Dickes Minus in der Kfz-Sparte

Kratzer im Lack bei Deutschlands größtem Autoversicherer: Rapide gestiegene Werkstattkosten machen den Oberfranken mächtig zu schaffen. Der Gesamtkonzern schafft es dank gutem Kapitalanlageergebnis ins Plus.

> weiterlesen
Listing

03.04.2024 Branche

ALH-Gruppe wächst mit Kranken- und Sachversicherung

Konzern aus Alter Leipziger und Hallescher Krankenversicherung meldet einen Umsatzanstieg. Während die Lebensversicherung unter dem branchenüblichen Rückgang der Einmalbeiträge leidet, verzeichneten Krankenversicherung und Sachsparte Rekordergebnisse.

> weiterlesen