05.03.2021 Digital

Gemeinsame Sache mit Google

Eine innovative Cyber-Risikomanagement-Lösung für Google-Cloud-Kunden versprechen die Munich Re und die Allianz-Unternehmenssparte AGCS. Dazu gehen die Versicherer eine Partnerschaft mit Google Cloud ein – und verlangen von den Kunden cybersicherheitsrelevante Daten.

Schöne neue Datenwelt – doch Cyberangriffe gefährden Sicherheit, Compliance und Datenschutz von Unternehmen. (Foto: sdecoret - Fotolia)
Schöne neue Datenwelt – doch Cyberangriffe gefährden Sicherheit, Compliance und Datenschutz von Unternehmen.
(Foto: sdecoret - Fotolia)

Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS), der Unternehmensversicherer der Allianz SE, und Munich Re haben gemeinsam eine neuartige Cyber-Versicherungslösung für Unternehmen entwickelt. Das Deckungskonzept namens „Cloud Protection +“ richtet sich exklusiv an Kunden von Google Cloud, die an deren „Risk Protection Program“ teilnehmen. Das besteht aus zwei Komponenten: dem „Risk Manager“, einem neuen Tool, das das Sicherheitsrisiko eines Kunden in der Cloud bestimmt, und der Cyber-Versicherungslösung „Cloud Protection +“.

Start zunächst mit US-Unternehmen

 

Im Rahmen von „Cloud Protection +“ wird Unternehmen eine neue Art von Schutz gegen Cybervorfälle angeboten – innerhalb ihrer eigenen Unternehmensumgebung und im Rahmen der Nutzung von Google Cloud. Zielkunden für diese Lösung sind zunächst US-amerikanische Google-Cloud-Nutzer; möglicherweise wird das Angebot zu einem späteren Zeitpunkt auch auf andere Länder ausgeweitet.

Unternehmen nutzen zunehmend Cloud-basierte Lösungen: Laut Gartner Research sollen bis 2024 mehr als 45 Prozent der IT-Ausgaben von traditionellen Lösungen in die Cloud verlagert werden. Die Nutzung der Cloud bringt viele Vorteile mit sich, wie zum Beispiel geringere Kosten, verbesserte Datenanalyse und erweiterte Möglichkeiten zur Zusammenarbeit, aber auch neue potenzielle Risiken in Bezug auf Sicherheit, Compliance und Datenschutz.

Zunehmende Bedrohung

 

„Cyber ist eines der drei größten globalen Geschäftsrisiken im Allianz Risk Barometer 2021 – ein Risiko, das komplex ist und sich ständig verändert. Risiken aus der Cloud-Nutzung gehören mittlerweile zu den relevantesten Bedrohungen in diesem Bereich“, sagt Thomas Kang, bei AGCS in Nordamerika für Cyberversicherung verantwortlich. Die Zusammenarbeit mit Munich RE und einem großen Cloud-Plattform-Anbieter wie Google Cloud sei optimal: „Wir erhalten nicht nur wertvolle Einblicke in die Sicherheitslage eines Unternehmens, sondern sind auch vorn mit dabei, wenn es darum geht, sich entwickelnde Risiken im Bereich Cloud-Services sowie die neuesten Kundenanforderungen zu verstehen und zu managen.“

Unternehmen müssen relevante Daten teilen

 

Das neue Produkt ermöglicht es den beiden Versicherern, die spezifischen Bewertungstools von Google Cloud zu nutzen. Über das „Risk Manager“-Tool erhalten die Versicherer die Risikoberichte direkt von den Unternehmen. Damit können sie auf zusätzliche Daten und Variablen zugreifen, um Risikobewertung und Versicherung datenbasiert zu gestalten und zugleich den Quotierungs- und Bewertungsprozess zu vereinfachen. „Wir bieten für wichtige Deckungsbedürfnisse eine praktikable Lösung und antworten damit auf die veränderte Dynamik in der Wirtschaft“, sagt Jody Yee, Managing Director, Alternative Risk Transfer bei AGCS.

Finanzielle Risiken und Reputationsverluste

 

Vor allem Cloud-Kunden in regulierten Bereichen wie Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen machen sich über die Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Cloud Sorgen, da sie mit dem potenziellen Risiko von großflächigen Datenverletzungen oder technischen Ausfällen konfrontiert sind. Solche Vorfälle haben mitunter zu großen finanziellen Schäden und Reputationsverlusten oder sogar zu Geschäftsaufgaben geführt.

Unabhängig davon, ob es sich um einen externen Cyberangriff, menschliches Versagen oder technisches Versagen handelt, zeigt der Allianz-Report „Trends in Cyber Risk“, dass Betriebsunterbrechungen (BI) infolge von Cybervorfällen der Hauptkostentreiber bei Cyberversicherungsschäden sind; sie machen fast 60 Prozent des Wertes aller analysierten Schäden aus; die Kosten im Zusammenhang mit Datenverletzungen stehen an zweiter Stelle.

Wachsender Markt

 

AGCS hat bereits 2013 das erste eigenständige Cyber-Versicherungsprodukt auf den Markt gebracht und verzeichnet seitdem stetiges Wachstum in allen wichtigen Märkten weltweit. Da sich die Nachfrage nach Cyber-Deckungen laufend weiterentwickelt, hat die Allianz 2018 ein Cyber Center of Competence (CoC) gegründet.

Zu den jüngsten Aktivitäten gehört die Entwicklung eines neuen Underwriting-Ansatzes zur Klärung von Cyberrisiken in gewerblichen Sach- und Haftpflichtversicherungen („silent cyber“). Produkt-Governance und -Harmonisierung sowie der weitere Ausbau des globalen Service-Provider-Netzwerks für Cyber-Versicherungsnehmer sind ebenfalls wichtige Arbeitsschwerpunkte des Cyber-Centers.


Weitere Artikel

Listing

31.08.2021 Digital

Wenn der Stromer plötzlich leer ist – Mobilitätsgarantie für E.ON Kunden

Die Zurich Gruppe Deutschland bietet gemeinsam mit dem Energieversorger E.ON einen Notfallservice für ausgepowerte Elektroautos an.

> weiterlesen
Listing

25.08.2021 Digital

Parametrische Lösung: ELEMENT deckt Cloud-Ausfälle

In Kooperation mit dem US-Assekuradeur Parametrix bringt das Insurtech ELEMENT eine Ausfallversicherung für Cloud-Dienste auf den Markt. Das Produkt ist ein Beispiel für parametrische Versicherungslösungen, die im Zuge von Big Data an Bedeutung gewinnen dürften.

> weiterlesen
Listing

13.07.2021 Digital

Generali launcht „Digitalen Blutdruck-Coach“

Der Versicherer Generali unterstützt mit dem „Digitalen Blutdruck-Coach“ ihre Vollversicherten jetzt per App bei der Blutdruckkontrolle für eine gesunde Lebensweise im Alltag. Das Ziel ist ambitioniert.

> weiterlesen