17.02.2020 Digital

mailo mit neuer Versicherung für Syndikus- und Rechtsanwälte

Digitaler Gewerbeversicherer bringt Vermögensschadenhaftpflichtversicherung auf den Markt.

Anwälte arbeiten traditionell mit viel Papier. Ihr eigene Absicherung können sie jedoch mit der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung von mailo digitalisieren. (Foto: espartgraphic/Pixabay)
Anwälte arbeiten traditionell mit viel Papier. Ihr eigene Absicherung können sie jedoch mit der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung von mailo digitalisieren.
(Foto: espartgraphic/Pixabay)

Die mailo AG hat eine digitale Versicherung für Syndikus- und Rechtsanwälte entwickelt. Das Insurtech versteht sich als Spezialist für digitale Gewerbeversicherungen mit berufsgruppenspezifischen Angeboten. Die Absicherung erfolgt als Vermögensschadenhaftpflichtversicherung und deckt die gesetzliche Haftpflicht aus den Eigenschaften, Rechtsverhältnissen und Tätigkeiten des Versicherungsnehmers als Rechtsanwalt ab. Typische Tätigkeiten sind dabei die Beratung von Mandanten und der juristische Beistand vor Behörden, Gerichten oder auch Schiedsgerichten. Zusätzlich mitversichert sind Schäden durch Frist- und Terminversäumnisse, die Deckung für Auszahlungsfehler bei Anderkonten sowie Ansprüche auf Schadenersatz wegen der Verletzung von Datenschutzgesetzen.

Syndikus- und Rechtsanwälten erhalten bei mailo eine vorläufige Deckungszusage. Diese muss der Gewerbeversicherer direkt an die zuständige Rechtsanwaltskammer schicken. Sobald die Zulassung genehmigt ist, wandelt sich die vorläufige Deckungszusage in eine komplette Absicherung um. Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung biete Kunden den Vorteil, auch zeitkritische Versicherungsnachweise und Deckungszusagen kurzfristig erhalten können.


Weitere Artikel

Listing

29.06.2022 Digital

Zurich mit neuer IT-Strategie

Strategisches Wissen im Haus bündeln – das ist der Kern der neuen IT-Strategie der Zurich. So sollen Arbeiten an alten Systemen an externe Dienstleister ausgelagert werden, alles Neue soll in erster Linie intern umgesetzt werden. Nebem Fortschritten bei der Digitalisierung soll das auch Kosten sparen.

> weiterlesen
Listing

23.05.2022 Digital

Mobility Technology Center von Ergo und Munich Re nimmt Fahrt auf

Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt in Sachen digitaler Mobilität: Ein neues Dienstleistungsunternehmen soll künftig Versicherer sowie Hersteller und Mobilitätsanbieter dabei unterstützen, neue Risiken des autonomen Fahrens versicherbar zu machen.

> weiterlesen
Listing

10.05.2022 Digital

Automatisiertes Fahren: Was auf Fahrer und Versicherte zukommt

Die Zukunft des autonomen Fahrens ist in der Gegenwart angekommen. Ein erstes System wurde vom Kraftfahrtbundesamt zugelassen. Die Fahrer müssen vieles beachten, wenn sie den Komfort nutzen wollen. Für Versicherungsnehmer ändere sich dagegen kaum etwas, heißt es vonseiten des GDV.

> weiterlesen