18.05.2022 Sparten/Produkte

SDK Neva startet Elektronikversicherung

Nach der Privathaftpflicht- und der Fahrradversicherung bringt die neue Sachversicherungstochter der Süddeutschen Kranken, SDK Neva, nun eine Versicherung für technische Geräte auf den Markt.

Der Versicherungsschutz deckt unter anderem Schäden an Handys und Laptops ab. (Foto: William Iven/Pixabay)
Der Versicherungsschutz deckt unter anderem Schäden an Handys und Laptops ab.
(Foto: William Iven/Pixabay)

Erst im Februar war SDK Neva als digitale Vertriebsmarke der Südddeutschen Krankenversicherung a.G. (SDK) in den Sachversicherungsmarkt gestartet. Nach der Privathaftpflicht- und der Fahrradversicherung kommt jetzt das dritte Produkt auf den Markt: Eine Elektronikversicherung für Handy, Tablet, Laptop & Co. Nach Unternehmensangaben sind auch gebrauchte Geräte versicherbar. „Gerade vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit war es uns wichtig, nicht nur neue Geräte zu versichern, sondern auch generalüberholte, also sogenannte refurbished Geräte sowie gebrauchte Artikel“, erklärt SDK Vertriebs- und Marketingvorstand Olaf Engemann.

Die Elektronikartikel können gegen Beschädigung, zum Beispiel Displayschäden nach Sturz, bis zum Neuwert versichert werden – inklusive mitgeliefertem Originalzubehör und weltweit. Der Schutz gegen Diebstahl ist optional dazubuchbar. Der Kunde bezahlt nur für den Elektronikartikel, den er absichern möchte, egal ob Smartphone, Tablet, Laptop, Desktop-PC oder Spielekonsole.

Zwei Tarife, verschiedene Optionen

 

SDK Neva bietet in der Elektronikversicherung zwei Tariflinien, den „Optimal“-Tarif und die „Plus“-Variante mit knapp 20 Prozent höherer Prämie. Letztere schließt auch Konstruktions-, Material- und Fabrikationsfehler ein. Versichert sind ausschließlich privat genutzte Geräte. Um welche Kategorie des Gerätezustands es sich handelt, also ob neu, generalüberholt oder gebraucht, wird bei der Antragsstellung unterschieden. Die erfolgt komplett digital. Die Police lässt sich als monatliches Abo oder mit fester Laufzeit abschließen. Außerdem kann das Tarifmerkmal Selbstbeteiligung (zehn Prozent des Kaufpreises) abgewählt werden. 

Die SDK hatte Anfang des Jahres die Vertriebsmarke SDK Neva für Sachversicherungen gestartet und arbeitet hierfür in der Produktentwicklung mit Neodigital zusammen. „Dass wir für diese Elektronikversicherung von der Produktentwicklung bis zur Markteinführung gerade mal drei Wochen gebraucht haben, zeigt, wie gut und partnerschaftlich die Kooperation mit Neodigital ist“, betont Engemann.


Weitere Artikel

Listing

01.07.2022 Sparten/Produkte

Cyberversicherung: Alte Leipziger und Basler rüsten auf

Mehr Leistungen, mehr Auswahl: Gleich zwei Versicherer haben den Leistungsumfang ihrer Cybertarife erweitert. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sollen von den Verbesserungen profitieren.

> weiterlesen
Listing

07.06.2022 Sparten/Produkte

Insurtech Garentii: Frisches Kapital zum Marktstart

Kurz vor Vertriebsstart Anfang Juni hat das Münchener Start-up 1,9 Millionen Euro Investitionskapital eingesammelt. Das Geschäftsmodell einer digitalen Mietkautionsversicherung ist hierzulande bisher ein Nischenmarkt.

> weiterlesen
Listing

27.05.2022 Sparten/Produkte

CosmosDirekt bringt neue Unfallpolice

Der Saarbrücker Direktversicherer verspricht bei seinem neuen Produkt zahlreiche Leistungserweiterungen, Assistance-Leistungen und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

> weiterlesen