15.06.2021 Sparten/Produkte

bKV: Neue Budgettarife von der SDK

Die betriebliche Krankenversicherung ist ein interessantes Incentive für Arbeitnehmer. Die Süddeutsche Krankenversicherung hat dazu nun neue Tarife mit unterschiedlichen hohen Budgets für Gesundheitsleistungen eingeführt, die auch bei Experten gut ankommen.

Eine bKV kann für die gesamte Belegschaft oder für eine ausgewählte Gruppe abgeschlossen werden. Dadurch sind die Beiträge meist deutlich günstiger, als wenn Arbeitnehmer die Krankenzusatzversicherungen privat abschließen würden. (Foto: © Nuthawut - stock.adobe.com)
Eine bKV kann für die gesamte Belegschaft oder für eine ausgewählte Gruppe abgeschlossen werden. Dadurch sind die Beiträge meist deutlich günstiger, als wenn Arbeitnehmer die Krankenzusatzversicherungen privat abschließen würden.
(Foto: © Nuthawut - stock.adobe.com)

Auf der Internetseite der Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) läuft ein Countdown: Noch X Tage, Y Stunden und Z Minuten bis zum Verkaufsstart der neuen „BugetTarife“ am 1. Juli. Zu diesem Termin ergänzt der schwäbische Versicherer sein Produktportfolio in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV). Die bKV ist ein stark wachsender Markt. Sie gilt als attraktive Möglichkeit für Arbeitgeber, ihren Mitarbeitern ein „Goodie” zu gewähren und deren Zufriedenheit, Motivation und Identifikation mit dem Unternehmen zu stärken. Die SDK vermarktet die Produkte unter dem Namen „SDK Gesundwerker“, der als eigener Firmenkundenspezialist fungieren soll und gleichzeitig das Konzept für das betriebliche Gesundheitsmanagement des Unternehmens repräsentiert.

Einfache Lösung als Grundschutz

 

Im Rahmen der „BudgetTarife“ gibt es die Bausteine „ZahnBudget” und „AmbulantBudget”, die jeweils ein arbeitgeberfinanziertes Jahresbudget von wahlweise 500, 1000 oder 1500 Euro umfassen. Es werden Behandlungen bzw. Extras erstattet, die Mitarbeitende sonst als Privatleistungen aus eigener Tasche zahlen müssten:

  • ZahnBudget: Zahnersatz und Zahnbehandlung, kieferorthopädische Behandlungen (KFO Kinder, KFO Erwachsene bei Unfall), Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung (einmal jährlich), Schmerzausschaltung, privatzahnärztliche Behandlung; immer: Verzicht auf Heil- und Kostenplan

  • AmbulantBudget: Heil- und Hilfsmittel, Vorsorge und Prävention, Naturheilverfahren, Schutzimpfungen, Arznei- und Verbandmittel, Sehhilfen (alle zwei Jahre), refraktive Chirurgie (Augen-OPs), gesetzliche Zuzahlungen

Dazu kommen nach Angaben des Versicherers vertraglich garantierte Serviceleistungen (Gesundheitsberatung, Facharztterminservice, digitaler Arztbesuch per App). 

Bereits vor Marktstart „sehr gut”

 

Die neuen „BudgetTarife“ sind laut SDK ideal für Unternehmen, die eine einfach zu implementierende arbeitgeberfinanzierte bKV-Lösung als Grundschutz suchen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer könnten jederzeit fakultativ Leistungen aus den bewährten Normaltarifen ergänzen, um individuellen Gesundheitsschutz nach Maß sicherzustellen.

Die Ratingagentur Assekurata hat die neuen Tarife der SDK bereits vor Marktstart unter die Lupe genommen. Sie erhielten jeweils die Note Sehr gut. „Aus Kundensicht bieten alle Tarife ein hohes Leistungsniveau sowie einen nachhaltig kalkulierten Versicherungsschutz”, so Assekurata-Chef Dr. Reiner Will.


Weitere Artikel

Listing

30.11.2022 Sparten/Produkte

Studie: PKV – vom Kostenerstatter zum Gesundheitsdienstleister

Eine Studie der Unternehmensberatung Deloitte zeigt: Private Krankenversicherer sind mehrheitlich mit ihrer Geschäftsentwicklung zufrieden und wollen mit betrieblichen Versicherungen weiter wachsen. Angebotene Gesundheitsservices werden von Kunden zwar als wichtig erachtet, aber bislang wenig genutzt.

> weiterlesen
Listing

29.11.2022 Sparten/Produkte

Assekurata: Das sind die Gewinner und Verlierer in der privaten Kranken-Zusatzversicherung

Die private Krankenzusatzversicherung gilt als Hoffnungsträger der Branche. Eine Auswertung der Ratingagentur Assekurata bestätigt für 2021 ein starkes Wachstum bei den versicherten Personen. Unter den Gewinnern ragen Barmenia und R+V mit einem Zuwachs im sechsstelligen Bereich heraus. Den größten Abrieb verzeichnete die Signal Iduna.

> weiterlesen
Listing

22.11.2022 Sparten/Produkte

PKV-Rating von Franke & Bornberg: Nur noch zwei Mal die Bestnote

In aktuellen „Map-Report” liefert das Beratungsunternehmen ein neues anbieter­bezogenes Rating zur PKV. Durch eine Änderung des Bewertungsrasters bekommen nur noch zwei Krankenvollversicherer die Top-Note. Dennoch ist das Niveau der Branche stabil. Problem: Viele Unternehmen liefern überhaupt keine Daten.

> weiterlesen