31.12.2020 Sparten/Produkte

Krankenschutz für Germany

Hallo, Deutschland: Für den hiesigen Karrierestart müssen sich internationale Fachkräfte krankenversichern. Die Hallesche bietet eine flexible Speziallösung.

Internationale Arbeitskräfte brauchen in ihrer neuen Heimat den passenden Krankenschutz erst recht in Zeiten der Corona-Pandemie. (Foto: © Montri - stock.adobe.com)
Internationale Arbeitskräfte brauchen in ihrer neuen Heimat den passenden Krankenschutz erst recht in Zeiten der Corona-Pandemie.
(Foto: © Montri - stock.adobe.com)

Die Zielgruppe.

Im Wettbewerb um Arbeitskräfte sind qualifizierte Bewerber aus dem Ausland gefragt. Mehr als 316.000 Personen aus Drittstaaten hielten sich zum Zweck der Erwerbstätigkeit Ende 2019 in Deutschland auf, darunter knapp 245.000 Fachkräfte. Das waren gut 17 Prozent mehr als im Vorjahr, meldet das Bundesamt BAMF in seinem Bericht zur Bildungs- und Erwerbsmigration. Am stärksten vertreten sind Menschen aus Indien, China und den USA. Wichtig für alle: Auch wer nur vorübergehend in Deutschland wohnt und arbeitet, unterliegt der Pflicht zur Krankenversicherung. Sie ist Voraussetzung für ein Visum oder einen begrenzten Aufenthaltstitel. Für hochqualifizierte Arbeitnehmer und Selbstständige aus Ländern außerhalb der EU, des EWR oder der Schweiz hat die Hallesche Krankenversicherung eine innovative Speziallösung auf den Markt gebracht.

Das Produkt.

„Hi.Germany“ – der Produktname klingt wie eine Begrüßung und steht für „Health Insurance Germany“. Der neue Tarif, mit dem sich ausländische Arbeitskräfte sowie ihre Ehepartner und Kinder bis zu fünf Jahre lang versichern können, ist seit Dezember auf dem Markt. Voraussetzung: Angestellte müssen ab 2021 mindestens 64.350 Euro jährlich verdienen (Versicherungspflichtgrenze), Selbstständige mindestens 45 000 Euro Einnahmen nachweisen. „Bei der Halleschen sind internationale Fachkräfte von Anfang an Privatpatienten“, erläutert Wiltrud Pekarek, Vorstandsmitglied der ALH Gruppe (Alte Leipziger-Hallesche).

Die Vorteile.

Der Abschluss ist online und aus aller Welt in Englisch möglich. Die "hallesche4u“-App und den Kundenservice gibt es ebenfalls auf Englisch. Hierzu zählt auch eine rund um die Uhr erreichbare Videosprechstunde mit Ärzten in mehr als 20 Sprachen. Ob Basis-Absicherung „Hi.Medical S“ oder Premium-­Variante „Hi.Medical L“, zusätzlicher Zahnschutz „Hi.Dental“ S und L oder die Höhe des ambulanten Selbstbehalts – per Bausteinkonzept lassen sich zwölf unterschiedliche Absicherungswege konfigurieren. Das hebt das Produkt aus Sicht des Versicherers klar von der Konkurrenz ab. „Mit unserer umfassenden Flexibilität für internationale Fachkräfte schließen wir eine Lücke am Markt“, so Pekarek. Durch die Befristung, wodurch keine substanziellen Alterungsrückstellungen aufgebaut werden, sei die Police besonders günstig. Wer länger bleibt, kann ohne erneuten Gesundheitscheck in die reguläre Vollversicherung wechseln.

Hallesche

  • Die Hallesche ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Stuttgart.
  • Seit 1994 bildet sie mit der ­Alten Leipziger Lebensversicherung einen Gleichordnungskonzern.
  • 2019 verbuchte sie 1,275 Milliarden Euro Bruttobeiträge.
  • 1150 Mitarbeiter sind bei der Halleschen beschäftigt.

Weitere Artikel

Listing

25.01.2024 Sparten/Produkte

Private Krankenversicherer mit zartem Zuwachs bei Vollversicherten

Zum ersten Mal seit 2011 dürfen sich die privaten Krankenversicherer wieder über einen leichten Nettozuwachs bei ihren Vollversicherten freuen. Das zeigen neueste Zahlen des Verbands der Privaten Krankenversicherung (PKV). Auch der Gesamtbestand konnte zulegen, was vor allem auf das Interesse an privaten Zusatzversicherungen zurückzuführen ist.

> weiterlesen
Listing

15.12.2023 Sparten/Produkte

Elektronische Patientenakte bald Standard

Erst das Rezept, dann die Patientenakte: Die lang angekündigte Digitalisierung von Gesundheitsdiensten nimmt endlich Fahrt auf. Was Versicherte jetzt wissen müssen und woran es bislang noch hapert.

> weiterlesen
Listing

11.12.2023 Sparten/Produkte

Rating: Die Sieger im PKV-Rennen

Bilanzzahlen, Servicequalität, Beitragsstabilität: Der map-report von Franke und Bornberg hat die privaten Krankenversicherer erneut auf Herz und Nieren untersucht. Kostanz an der Spitze: Die drei Besten des Vorjahres haben wieder die Nase vorn.

> weiterlesen