20.05.2021 Sparten/Produkte

Tierschutz mit Extra-Portion

Mehr Leistung, mehr Service: Die Helvetia gönnt ihrem Tierkrankentarif „Helvetia PetCare“ ein großes Upgrade inklusive der neuen Tarifvariante „Kompakt“.

Helvetia bietet bezahlbaren Schutz gegen teure Behandlungen beim Hunde-Doc. Das Angebot wurden nun um einen weiteren Tarif zusätzliche Leistungen erweitert. (Foto: Rawpixel)
Helvetia bietet bezahlbaren Schutz gegen teure Behandlungen beim Hunde-Doc. Das Angebot wurden nun um einen weiteren Tarif zusätzliche Leistungen erweitert.
(Foto: Rawpixel)

Der Trend.

„Ist der nicht süß?“ – während der Corona-Pandemie haben immer mehr Deutsche ihre Liebe zum Tier entdeckt. Home-Office, Kurzarbeit und Kontaktbeschränkungen steigern offenbar das Bedürfnis nach einem vierbeinigen Begleiter. Vor allem die Nachfrage nach Hundewelpen boomt. Als Tierhalter ist man aber auch für das Wohlergehen des Fellträgers verantwortlich. Heißt: Bei Unfällen oder Erkrankungen des Tieres muss der Besitzer finanziell einspringen und die mitunter teuren Operationen bezahlen. Auch regelmäßige Kosten für Impfungen oder Wurmkuren gehören dazu. Umfangreichen Kostenschutz bietet die „PetCare“-Tierkrankenversicherung von Helvetia Deutschland. Jetzt hat der Versicherer sein Angebot um die Tarifvariante „Kompakt“ ergänzt und zahlreiche Leistungen draufgesattelt.

Der Tarif.

Bereits im „PetCare Basis-Schutz“ werden OP-Kosten zu 80 Prozent und – in Notfällen – bis zum vierfachen Satz der aktuellen Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) erstattet. Rassespezifische Erkrankungen sind generell ohne Aufpreis nach der Wartezeit mitversichert. Praktisch: Ein kostenloser Reiseservice informiert über Einreise-, Quarantäne- und Impfbestimmungen im Ausland. Außerhalb Deutschlands gilt weltweit bis zu zwölf Monate Versicherungsschutz. Der neue Kompaktschutz erweitert diese Basisleistungen nun um eine Gesundheitsvorsorgepauschale sowie eine Kostenerstattung bei Physiotherapien bei Hunden. Solche Maßnahmen helfen dem maladen Tier, um etwa nach einer Kreuzband-OP schneller wieder zu genesen. Der Zuschuss hierfür beträgt 200 Euro. Außerdem greift im Kompaktschutz die doppelte jährliche Entschädigungsgrenze von 5000 Euro. Versicherbar sind Tiere bis zehn Jahre.

Die Highlights.

Nicht immer geht es um das tierische Wohl: Auch wenn der Hundehalter selbst erkrankt und sich zeitweise nicht um seinen Vierbeiner kümmern kann, ist der Versicherer zur Stelle. Das garantiert der inkludierte „Helvetia PetCare Schutzbrief“. Während Herrchen im Krankenhaus oder in der Rehaklinik weilt, organisiert und bezahlt die Helvetia eine Hundebetreuung oder die Unterbringung in einer Tierpension. Auch um Futter und Medikamente kümmert sich der Versicherer. „Der Umfang unseres Schutzbriefes liegt deutlich über dem marktüblichen Niveau“, sagt Volker Steck, CEO Helvetia Deutschland. „Unser Anspruch ist höchste Qualität, von der persönlichen Beratung bis zum maßgeschneiderten Produkt.“

Der Vertriebsvorteil.

Mit dem Hundeboom wächst auch die Zahl an potenziellen Interessenten für Tierkrankenversicherungen. Dank der überarbeiteten und erweiterten „PetCare“-Produktreihe können Vermittler ihren Kunden jetzt noch individuellere Lösungen der Helvetia anbieten. Dabei steht ihnen das bundesweite Vertriebsnetz des Versicherers zur Verfügung.


Weitere Artikel

Listing

03.05.2022 Sparten/Produkte

Was die Aktuare in der PKV ändern wollen

Die Deutsche Aktuarvereinigung hat bei ihrer Jahrestagung den Reformbedarf in beiden Säulen des deutschen Gesundheits- und Pflegesystems unterstrichen. Ideen präsentierte man aber nur für die PKV. Hier sollte die Beitragsentwicklung im Alter stabilisiert und der Zugang zum Standardtarif ausgeweitet werden.

> weiterlesen
Listing

21.04.2022 Sparten/Produkte

Allianz-bKV jetzt auch mit Krankenhaustagegeld

Die Allianz Private Krankenversicherung erweitert ihr Portfolio in der betrieblichen Krankenversicherung um den Bausteintarif Krankenhaustagegeld. Das zusätzliche Angebot richtet sich insbesondere an privatversicherte Mitarbeiter.

> weiterlesen
Listing

20.04.2022 Sparten/Produkte

PKV-Gesundheitsservices erreichen viele Kunden nicht

Mit ihren Gesundheitsleistungen dringen weder PKV- noch GKV-Anbieter nachhaltig bei ihren Kunden durch. Nach einer Befragung von Assekurata Solutions kennt rund die Hälfte der Versicherten solche Services nicht. Zumindest Kundenportale und -Apps erfreuen sich aber einer gewissen Akzeptanz.

> weiterlesen