13.05.2019 Sparten/Produkte

Beste Absicherung bei langer Krankheit

Die INTER Krankenversicherung hat ihr Krankentagegeld komplett neu konzipiert. Die Berufsgruppe der Mediziner wird dabei besonders berücksichtigt.

Mediziner gehören auch zur Zielgruppe beim neuen Krankentagegeld der INTER. (Foto: valelopardo/Pixabay)
Mediziner gehören auch zur Zielgruppe beim neuen Krankentagegeld der INTER.
(Foto: valelopardo/Pixabay)

Das Konzept.

Nicht mehr zeitgemäß und konkurrenzfähig – auf Basis dieser selbstkritischen Analyse hat die INTER Krankenversicherung ihre Zusatzversicherung im Bereich Krankentagegeld völlig neu konzipiert. Es gibt weiterhin Tarife für Selbstständige und Angestellte (INTER KTS und KTA). Daneben existiert jeweils ein Tarif für niedergelassene und angestellte Mediziner, die sich an den Bedürfnissen dieser für den Versicherer wichtigen Zielgruppe orientieren (INTER KTMN und KTMA).

Die Leistungen.

Das Leistungspaket sucht nach Überzeugung des Anbieters am Markt seinesgleichen – auch wenn dafür die Prämien stiegen. Mediziner können neben einer Krankenvollversicherung einen Tagessatz von bis zu 800 Euro absichern, bei Angestellten sind es 500 Euro. Wenn sich das durchschnittliche Nettoeinkommen nachweislich erhöht, kann der Tagessatz innerhalb von zwei Monaten prozentual entsprechend angepasst werden (Karriereklausel) – dies ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeit. Das Krankentagegeld leistet nicht nur bei längerer Krankheitsdauer, sondern auch in Fällen einer Rückfallerkrankung, bei Wiedereingliederung/Teilarbeitsfähigkeit, schwangerschaftsbedingten Erkrankungen, Rehabilitationsmaßnahmen sowie Anschlussheilbehandlung und Entwöhnungsmaßnahmen. Bei Krankheit eines Kindes (bis zwölf Jahre) erhalten Kunden mit einer Krankenvollversicherung ein Kinderkrankentagegeld, je Kind maximal zehn Tage, insgesamt jedoch nicht mehr als 25 Tage für alle Kinder zusammen. Bei ambulanter Versorgung gilt der Versicherungsschutz auch innerhalb der EU und der Schweiz. Bei stationärer Versorgung gelten die Tarife bei Medizinern doppelt so lange (zwölf Monate) wie in den anderen Tarifen, um ihrer besonderen beruflichen Situation Rechnung zu tragen. Der Geltungsbereich ist weltweit.

Der Vorteil.

Die Police deckt finanzielle Risiken durch lange Krankheit und einen damit einhergehenden Arbeitsausfall umfassend ab. Bei niedergelassenen Medizinern sichert die INTER 80 Prozent der Bruttopraxiseinnahmen abzüglich Steuern ab, bei Angestellten sind es 80 Prozent des Bruttoentgeltes (inklusive regelmäßiger laufender monatlicher bzw. jährlicher Bezüge).

Der Vertrieb.

Der Vertrieb des Produktes läuft sowohl über Ausschließlichkeitsvertreter als auch über Makler. Die Ausschließlichkeitsorganisation erhält u.a. Mailings, Werbebriefe und kann individuell Werbung schalten, um sich vor Ort als lokale Marke zu präsentieren.


Weitere Artikel

Listing

25.01.2024 Sparten/Produkte

Private Krankenversicherer mit zartem Zuwachs bei Vollversicherten

Zum ersten Mal seit 2011 dürfen sich die privaten Krankenversicherer wieder über einen leichten Nettozuwachs bei ihren Vollversicherten freuen. Das zeigen neueste Zahlen des Verbands der Privaten Krankenversicherung (PKV). Auch der Gesamtbestand konnte zulegen, was vor allem auf das Interesse an privaten Zusatzversicherungen zurückzuführen ist.

> weiterlesen
Listing

15.12.2023 Sparten/Produkte

Elektronische Patientenakte bald Standard

Erst das Rezept, dann die Patientenakte: Die lang angekündigte Digitalisierung von Gesundheitsdiensten nimmt endlich Fahrt auf. Was Versicherte jetzt wissen müssen und woran es bislang noch hapert.

> weiterlesen
Listing

11.12.2023 Sparten/Produkte

Rating: Die Sieger im PKV-Rennen

Bilanzzahlen, Servicequalität, Beitragsstabilität: Der map-report von Franke und Bornberg hat die privaten Krankenversicherer erneut auf Herz und Nieren untersucht. Kostanz an der Spitze: Die drei Besten des Vorjahres haben wieder die Nase vorn.

> weiterlesen