01.04.2022 Sparten/Produkte

Neue Hundeversicherung von Hepster

Das Insurtech geht mit einer neuen Hundekrankenversicherung an den Start. Zuvor gab es für Pudel, Schäferhund, Retriever und Co. lediglich eine reine OP-Versicherung.

Ein Tierarztbesuch kommt oft unverhofft – und mitunter teuer zu stehen. Die Hundekrankenversicherung springt im Ernstfall ein. Dabei gilt: je jünger das Tier, desto niedriger die Prämie. (Foto: Alexas_Fotos/ Pixabay)
Ein Tierarztbesuch kommt oft unverhofft – und mitunter teuer zu stehen. Die Hundekrankenversicherung springt im Ernstfall ein. Dabei gilt: je jünger das Tier, desto niedriger die Prämie.
(Foto: Alexas_Fotos/ Pixabay)

Erst die Katze, jetzt der Hund. Das Rostocker Insurtech Hepster erweitert seinen Haustierschutz um eine Hundekrankenversicherung. Damit setzt das junge Unternehmen, das mit dem Verkauf von Fahrrad- und E-Bikepolicen gestartet war, noch stärker auf den als lukrativ und wachstumsstark geltenden Tierversicherungsmarkt. Vor allem die coronabedingten Lockdowns hatten zuletzt einen Haustierboom in Deutschland ausgelöst.

Angebote komplettiert

 

Seit dem vergangenen Jahr bietet Hepster bereits reine OP-Versicherungen für Hunde und Katzen sowie eine Krankenversicherung für Katzen an. Konsequenterweise können nun auch Hundebesitzer einen ambulanten und stationären Rund-um-Kostenschutz für ihren Vierbeiner buchen. „Für uns steht die optimale Absicherung der Tierbesitzer und ihrer Vierbeiner im Fokus“, so Hepster-CPO Alexander Hornung. „Daher lassen sich unsere Hundeversicherungen flexibel auf die individuellen Bedürfnisse anpassen.“

Branchenüblicher Leistungsumfang

 

Die Hundekrankenversicherung von Hepster übernimmt unter anderem Kosten für Behandlungen, (Vor-)Untersuchungen, Operationen sowie Diagnostik und Arzneimittel. Je nach Tarif sind auch Zahnbehandlungen sowie postoperative und präventive Behandlungen, z. B. Physiotherapie oder Homöopathie, inkludiert. Versichert werden können Hunde unterschiedlicher Rassen bis zu einem Alter von sechs Jahren. Wie bei solchen Produkten üblich, greift die Altersgrenze aber nicht bei bereits versicherten Tieren. Maßgeblich für die Beitragshöhe ist das Eintrittsalter des Tieres.

Zwar verzichtet der Versicherer auf eine Gesundheitsprüfung, Vorerkrankungen des Tieres müssen aber angegeben werden. Behandlungskosten, die im Rahmen solcher Krankheiten anfallen (z.B. angeborene, genetische oder erworbene Fehlentwicklungen), werden dann nicht vom Versicherer erstattet. Die Hundekrankenversicherung ist über den unternehmenseigenen Onlineshop sowohl im Jahres- als auch im Monatsabo buchbar.


Weitere Artikel

Listing

18.01.2023 Sparten/Produkte

PKV-Chef sieht Branche im Aufwind

Zusatzversicherung als wichtigste Stütze, Corona-Ausgaben locker weggesteckt – im zweiten Pandemiejahr erwies sich die private Krankenversicherung als robust. Die jetzt vorgelegten Verbandszahlen von 2021 im Überblick.

> weiterlesen
Listing

03.01.2023 Sparten/Produkte

R+V mit digitalem Pflegeberater

Für Menschen, die Angehörige pflegen, bietet die R+V Versicherung neuerdings einen digitalen „PflegeBerater” an. Über das Tool erhalten Nutzerinnen und Nutzer viele Tipps, die in ihrer schwierigen Situation helfen sollen.

> weiterlesen
Listing

22.12.2022 Sparten/Produkte

Gesetzliche Kassen erhöhen Beiträge

Das Vergleichsportal Check 24 hat recherchiert, wie sich die Kosten für gesetzlich Versicherte 2023 entwickeln. Ergebnis: Gut 40 Millionen Versicherte sind von Beitragserhöhungen betroffen.

> weiterlesen