29.07.2021 Sparten/Produkte

Allianz: Mehr Nachhaltigkeit im Vorsorgekonzept

Die Allianz Lebensversicherungs-AG geht mit einer neuen Variante ihres Vorsorgekonzepts „InvestFlex“ an den Start. „Invest Flex Green” verspricht eine individuelle Balance aus Renditechancen und Sicherheit mit Fokus auf Nachhaltigkeit.

Die Allianz hat ihrem Vorsorgekonzept frischen Wind verpasst. (Foto: Allianz)
Die Allianz hat ihrem Vorsorgekonzept frischen Wind verpasst.
(Foto: Allianz)

Die Allianz vertreibt ihre Nachhaltigkeitsportfolios künftig unter dem Label „InvestFlex Green”. „Nachhaltigkeit ist schon lange ein wichtiges Thema für die Allianz als Unternehmen und zugleich zentrales Thema in der Gesellschaft”, sagt Dr. Volker Priebe, Vorstand Produktentwicklung und Privatkunden bei der Allianz Leben. „Wir möchten daher unseren privaten und betrieblichen Vorsorgesparern mit der ‚InvestFlex Green‘ die Möglichkeit bieten, ganz bewusst mit nachhaltigen Fonds für ihre Zukunft vorzusorgen und die Renditechancen der Kapitalmärkte zu nutzen.”

Der Kunde kann dabei zwischen Garantieniveaus von 90, 80 oder 60 Prozent wählen – das leistungsstarke Sicherungsvermögen mit seiner nachhaltigen Kapitalanlagestrategie sorge für Stabilität und Sicherheit in der Vorsorge. „Wer vollständig auf die Chancen des nachhaltigen Fondsportfolios setzen will, kann sich auch für ein Garantieniveau von null Prozent entscheiden“, so Priebe.

35 nachhaltige Fonds und ETFs

 

Das Fondsportfolio im „Allianz TopFonds Universum Green“ umfasst insgesamt 35 nachhaltige Fonds und ETFs. Ausgewählt werden die Fonds von den Experten der Allianz anhand verschiedener Kriterien. Neben langjährigen Erfolgen werden auch künftige Entwicklungen eingeschätzt. Außerdem spielen der Nachhaltigkeitsgrad der Asset Manager und insbesondere eine glaubwürdige ESG-Strategie der Fonds eine zentrale Rolle. Gemeint ist damit die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. „Erfüllt ein Fonds unsere Qualitäts- oder Nachhaltigkeitskriterien nicht mehr, wird er nicht mehr angeboten. Die Kunden werden dann aktiv informiert und haben die Möglichkeit, den Fonds zu wechseln”, erklärt Priebe.

Nachhaltigkeit im Blick

 

Die Allianz ist Gründungsmitglied der 2019 gegründeten „Net Zero Asset Owner Alliance“, einer Vereinigung von Kapitaleignern, die sich dazu verpflichtet haben, ihr Kapitalanlageportfolio bis 2050 CO2-neutral weiterzuentwickeln und damit die Transition der Wirtschaft zu fördern. Die Unterzeichner haben sich dazu verpflichtet, den CO2-Fußabdruck ihres Aktien-, Unternehmensanleihen- und Immobilienportfolios bis Ende 2024 um 25 Prozent zu reduzieren.

 


Weitere Artikel

Listing

29.09.2022 Sparten/Produkte

Aktuare fordern Nachhaltigkeits­mechanismus für die bAV

In der betrieblichen Altersversorgung droht eine langfristige Versorgungslücke. Anwartschaften aktuell Beschäftigter seien durch die Inflation massiv bedroht, warnen die Sachverständigen der Deutschen Aktuarvereinigung. Helfen könnte ein Nachhaltigkeitsmechanismus wie in der gesetzlichen Rente.

> weiterlesen
Listing

27.09.2022 Sparten/Produkte

Grundfähigkeits-Rating: Problematische Entwicklung trotz starker Ergebnisse

Das Tarifangebot in der Grundfähigkeitsversicherung wächst, die Analysten von Franke & Bornberg sehen entgegen manch anderer Meinung in dem Produkt eine gute BU-Alternative. Ein neues Rating unterstreicht das starke Tarifniveau. Der Trend zu immer mehr Leistungsauslösern sei aber ein Problem.

> weiterlesen
Listing

26.09.2022 Sparten/Produkte

BaFin-Chefaufseher Grund mahnt Versicherer

Auf dem „Zukunftsforum Assekuranz“ hat BaFin-Exekutivdirektor Dr. Frank Grund die Branche gemahnt, „ihr Geschäft sturmfest zu machen“. Er warnte zugleich vor einer Aufweichung der Solvency-II-Regeln und kündigte ein Einschreiten bei unangemessen hohen Kosten im Lebensversicherungsgeschäft an.

> weiterlesen