29.07.2021 Sparten/Produkte

Allianz: Mehr Nachhaltigkeit im Vorsorgekonzept

Die Allianz Lebensversicherungs-AG geht mit einer neuen Variante ihres Vorsorgekonzepts „InvestFlex“ an den Start. „Invest Flex Green” verspricht eine individuelle Balance aus Renditechancen und Sicherheit mit Fokus auf Nachhaltigkeit.

Die Allianz hat ihrem Vorsorgekonzept frischen Wind verpasst. (Foto: Allianz)
Die Allianz hat ihrem Vorsorgekonzept frischen Wind verpasst.
(Foto: Allianz)

Die Allianz vertreibt ihre Nachhaltigkeitsportfolios künftig unter dem Label „InvestFlex Green”. „Nachhaltigkeit ist schon lange ein wichtiges Thema für die Allianz als Unternehmen und zugleich zentrales Thema in der Gesellschaft”, sagt Dr. Volker Priebe, Vorstand Produktentwicklung und Privatkunden bei der Allianz Leben. „Wir möchten daher unseren privaten und betrieblichen Vorsorgesparern mit der ‚InvestFlex Green‘ die Möglichkeit bieten, ganz bewusst mit nachhaltigen Fonds für ihre Zukunft vorzusorgen und die Renditechancen der Kapitalmärkte zu nutzen.”

Der Kunde kann dabei zwischen Garantieniveaus von 90, 80 oder 60 Prozent wählen – das leistungsstarke Sicherungsvermögen mit seiner nachhaltigen Kapitalanlagestrategie sorge für Stabilität und Sicherheit in der Vorsorge. „Wer vollständig auf die Chancen des nachhaltigen Fondsportfolios setzen will, kann sich auch für ein Garantieniveau von null Prozent entscheiden“, so Priebe.

35 nachhaltige Fonds und ETFs

 

Das Fondsportfolio im „Allianz TopFonds Universum Green“ umfasst insgesamt 35 nachhaltige Fonds und ETFs. Ausgewählt werden die Fonds von den Experten der Allianz anhand verschiedener Kriterien. Neben langjährigen Erfolgen werden auch künftige Entwicklungen eingeschätzt. Außerdem spielen der Nachhaltigkeitsgrad der Asset Manager und insbesondere eine glaubwürdige ESG-Strategie der Fonds eine zentrale Rolle. Gemeint ist damit die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. „Erfüllt ein Fonds unsere Qualitäts- oder Nachhaltigkeitskriterien nicht mehr, wird er nicht mehr angeboten. Die Kunden werden dann aktiv informiert und haben die Möglichkeit, den Fonds zu wechseln”, erklärt Priebe.

Nachhaltigkeit im Blick

 

Die Allianz ist Gründungsmitglied der 2019 gegründeten „Net Zero Asset Owner Alliance“, einer Vereinigung von Kapitaleignern, die sich dazu verpflichtet haben, ihr Kapitalanlageportfolio bis 2050 CO2-neutral weiterzuentwickeln und damit die Transition der Wirtschaft zu fördern. Die Unterzeichner haben sich dazu verpflichtet, den CO2-Fußabdruck ihres Aktien-, Unternehmensanleihen- und Immobilienportfolios bis Ende 2024 um 25 Prozent zu reduzieren.

 


Weitere Artikel

Listing

30.04.2024 Sparten/Produkte

Lebensversicherungen: Höherer Garantiezins wieder möglich

Der Anstieg der Kapitalmarktzinsen seit 2022 hat Folgen für Altersvorsorge und Risikoabsicherung. Der Höchstrechnungszins steigt 2025 spürbar. Lebensversicherer können ihren Kundinnen und Kunden höhere Garantien bieten.

> weiterlesen
Listing

24.04.2024 Sparten/Produkte

Altersvorsorge: Sparer verschenken Geld

Die jährliche Umfrage der privaten Bausparkassen zeigt, dass Sparen bei den Bürgerinnen und Bürgern hoch im Kurs steht. Für den langfristigen Vermögensaufbau ist das keine gute Idee.

> weiterlesen
Listing

24.04.2024 Sparten/Produkte

BaFin-Studie: Pensionskassen und Pensionsfonds haben Kosten im Griff

Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland hat kein strukturelles Kostenproblem. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn.

> weiterlesen