23.06.2020 Sparten/Produkte

Berufsunfähigkeit: Immer höhere vereinbarte Rentenleistungen

Nach einer GDV-Auswertung nehmen seit Jahren die vereinbarten Leistungen aus privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen zu. Rund die Hälfte der Verträge weist bereits eine jährliche Barrente von mehr als 10.000 Euro aus.

Berufsunfähigkeit ist nach wie vor bei zu vielen Personen als Risiko nicht abgedeckt. Doch seit Jahren geht der Trend bei Policeninhabern zu immer höheren Leistungen. (Foto: © frittipix - stock.adobe.com)
Berufsunfähigkeit ist nach wie vor bei zu vielen Personen als Risiko nicht abgedeckt. Doch seit Jahren geht der Trend bei Policeninhabern zu immer höheren Leistungen.
(Foto: © frittipix - stock.adobe.com)

Verbraucher vereinbaren bei Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung immer höhere Leistungen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Wiesen 2009 erst 35 Prozent aller ausgewerteten Verträge eine versicherte Barrente von jährlich mehr als 10.000 Euro aus, so lag dieser Anteil 2018 bereits bei 49 Prozent. Die an der Untersuchung beteiligten Unternehmen kamen 2018 auf eine Marktabdeckung von 38 Prozent.

Vertragsabschluss in jungen Jahren ratsam

 

„Die Zahlen unterstreichen das wachsende Bewusstsein der Menschen dafür, ihre Arbeitskraft abzusichern“, sagt GDV-Geschäftsführer Peter Schwark. Immerhin jeder vierte Arbeitnehmer werde im Verlauf seines Berufslebens mindestens einmal berufsunfähig – sei es durch eine schwere Krankheit oder einen Unfall. „Berufsunfähigkeit kann jeden treffen“, betont Schwark. Die dann drohenden finanziellen Einbußen federt eine BU-Versicherung ab.

Im Schnitt schließen die Menschen mit 28 Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab. Ein früher Abschluss lohnt sich aus Sicht des GDV auch, weil dann zumeist noch keine Vorerkrankungen vorliegen. Damit sind die Prämien vergleichsweise günstig. Grundsätzlich ist die Police aufgrund der Kosten nicht für jedermann erschwinglich. In letzter Zeit brachten viele Versicherer günstigere Grundfähigkeitenversicherungen auf den Markt. Diese sind allerdings noch relativ unbekannt.

Trend: Die Grafik zeigt ein stabiles und kontinuierliches Wachstum des Anteils an BU-Versicherungen mit einer höheren Leistungserbringung in den vergangenen zehn jahren. (Foto: GDV)
Trend: Die Grafik zeigt ein stabiles und kontinuierliches Wachstum des Anteils an BU-Versicherungen mit einer höheren Leistungserbringung in den vergangenen zehn jahren.
(Foto: GDV)

Weitere Artikel

Listing

18.05.2022 Sparten/Produkte

Altersvorsorge: Muss man Arbeitnehmer zu ihrem Glück „zwingen“?

Laut einer Aon-Studie sind Arbeitnehmer aufgeschlossen gegenüber einer inkludierten betrieblichen Altersvorsorge. Solche „Stay-in“-Modelle könnten dem „Sorgenkind“ bAV zum erhofften Durchbruch verhelfen.

> weiterlesen
Listing

17.05.2022 Sparten/Produkte

Run-off-Versicherer sammeln die meisten BaFin-Beschwerden

1045 Beschwerden bei über 82 Millionen Verträgen: Auch wenn diese Zahl verschwindet gering erscheint, sind die Unterschiede unter den Lebensversicherern, was die relative Zahl von Reklamationen angeht, sehr groß. Vor allem der Run-Off-Spezialist Viridum schneidet 2021 schlecht ab, hat aber eine Erklärung dafür.

> weiterlesen
Listing

17.05.2022 Sparten/Produkte

Barmenia bringt Grundfähigkeits­versicherung

Die Barmenia Lebensversicherung ergänzt ihr Produktportfolio zur Existenzabsicherung um eine Grundfähigkeitsversicherung namens „Passend-Für-Sie-Grundfähigkeitsschutz“. Bisher hatten die Wuppertaler einen solchen Tarif nicht im Angebot.

> weiterlesen