06.07.2021 Vermittlerwelt

Eine sichere Bank: die Ausbildung in der Versicherungs­wirtschaft

Ob klassischer Azubi oder Hochschulkarriere im dualen Studium – die Versicherungs­branche bleibt auch in Zeiten von Corona ein verlässlicher Partner in Sachen Aus­bildung. Das zeigen die Ergebnisse der jährlichen Branchenumfrage von BWV und AGV.

Ob Vertriebler, Versicherungskaufmann oder Versicherungsmathematiker – die Welt der Assekuranz bietet vielfältige Berufsbilder und attraktive Verdienstmöglichkeiten. An Ausbildungsangeboten mangelt es nicht. (Foto: Gerd Altmann/Pixabay)
Ob Vertriebler, Versicherungskaufmann oder Versicherungsmathematiker – die Welt der Assekuranz bietet vielfältige Berufsbilder und attraktive Verdienstmöglichkeiten. An Ausbildungsangeboten mangelt es nicht.
(Foto: Gerd Altmann/Pixabay)

Wie gut steht es um die Ausbildung von Nachwuchskräften in der Versicherungswirtschaft? Welche Chancen bieten die Unternehmen jungen Leuten? Auskunft darüber gibt die jährliche Branchenumfrage des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) und des Arbeitgeberverbands der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV). Thematischer Schwerpunkt der diesjährigen Erhebung waren die Entwicklung des dualen Studiums sowie die Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Drei Viertel der Azubis wurden übernommen

 

Erfreulich: Die Arbeitsmarktsituation in der Assekuranz erwies sich als weitgehend immun gegen pandemiebedingte Beschäftigungseinbrüche. So blieben das Ausbildungsengagement, die Abschlussquote und die Übernahmequote im ersten Jahr der Pandemie stabil. 93 Prozent aller Unternehmen konnten ihre Ausbildungsaktivitäten wie geplant durchführen, mehr als drei Viertel aller angebotenen Ausbildungsplätze wurden besetzt.

Auch die Abschlussquote war wie gewohnt hoch. 99 Prozent der Auszubildenden bestanden 2020 die IHK-Abschlussprüfung. Davon wurden 72 Prozent von den Versicherungsunternehmen übernommen. Von den nicht übernommenen Auszubildenden begannen 18 Prozent ein Studium und 42 Prozent machten sich im Außendienst selbstständig. 63 Prozent der übernommenen Auszubildenden erhielten einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Branche bietet viele Karrierewege

 

Knapp die Hälfte der befragten Versicherungsunternehmen bietet sowohl ein praxisintegriertes Studium als auch ein ausbildungsintegriertes Studium an. Ob kaufmännische Laufbahn als Betriebswirt mit Fachrichtung Versicherungswirtschaft oder wissenschaftliche Karriere als Aktuar – die Wege stehen beiden Berufsgruppen offen: 83 Prozent der Unternehmen ermöglichen Studierenden Hochschulabschlüsse als Bachelor of Arts, 80 Prozent als Bachelor of Science.

Flexibles Home-Office und hybride Lösungen

 

Auch das Thema Home-Office stand auf den Fragelisten: Über 80 Prozent der Unternehmen bildeten ihre Auszubildenden und dual Studierenden zuletzt zumindest phasenweise im Home-Office aus. Flexibel zeigten sich die Unternehmen in Sachen Azubi-Recruiting, Prüfungsvorbereitung und Seminargestaltung. Hier wurde verstärkt auf digitale Formate umgestellt. Auch in der Zukunft wollen über die Hälfte der Unternehmen auf hybride Formen, d. h. digital und in Präsenz, setzen. So konnten die Ausbildungsabschnitte trotz der Pandemie sowohl im angestellten Außendienst als auch im Innendienst zu über 70 Prozent unverändert durchgeführt werden.

Ausbildungsumfrage 2021

Die jährlichen Bildungsumfragen des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. und des Arbeitgeberverbands der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) beleuchten die berufliche Bildung in der Versicherungswirtschaft. Sämtliche Ergebnisse der aktuell veröffentlichten Abfrage zur Erstausbildung sind unter www.bildungsumfragen-versicherung.de abrufbar. Sie basieren auf den Rückmeldungen von 57 Versicherungsunternehmen bzw. Unternehmensgruppen, die 84 Prozent der Beschäftigten im Innen- und angestellten Außendienst der Branche repräsentieren.


Weitere Artikel

Listing

23.08.2021 Vermittlerwelt

Ausbildungsquote der Versicherer bleibt trotz Corona stabil

Die Versicherungswirtschaft ist für Auszubildende auch in der Pandemie eine sichere Bank. Die Ausbildungsquote ist laut Zahl des Branchenverbands GDV nach wie vor hoch.

> weiterlesen
Listing

09.07.2021 Vermittlerwelt

Positive Halbjahres­bilanz in Sachen Weiter­bildung

1,1 Millionen Stunden absolvierter qualifizierter Weiterbildungszeit von Vermittlern hat die Brancheninitiative „gut beraten“ nach zwei Quartalen erfasst. Dabei sank die Zahl der Bildungskonten zuletzt leicht. E-Learning-Formate bleiben im Trend.

> weiterlesen
Listing

19.05.2021 Vermittlerwelt

KARRIERE-COACH-TV: Fit für die Zukunft

Die Digitalisierung stellt die Arbeitswelt auf den Kopf. Wie Versicherungs- und Finanzvermittler den Umbruch erfolgreich meistern.

> weiterlesen