29.11.2021 Branche

Allianz gibt Landwirtschaftsversicherer eigenen Namen

Namenswechsel haben bei der Allianz derzeit Konjunktur. Nun wird aus dem landwirtschaftlichen Spezial-Assekuradeur Münchener & Magdeburger Agrar AG ab 2022 die Allianz Agrar AG. Die Umfirmierung dürfte vor allem Marketinggründen geschuldet sein.

An einer landwirtschaftlichen Betriebshaftpflichtversicherung, einer Gebäudeversicherung und der Absicherung der Maschinen führt in entsprechenden Betrieben kaum ein Weg vorbei. (Foto: © Gina Sanders - stock.adobe.com)
An einer landwirtschaftlichen Betriebshaftpflichtversicherung, einer Gebäudeversicherung und der Absicherung der Maschinen führt in entsprechenden Betrieben kaum ein Weg vorbei.
(Foto: © Gina Sanders - stock.adobe.com)

Der landwirtschaftliche Spezial-Assekuradeur Münchener & Magdeburger Agrar AG firmiert ab dem 1. Januar 2022 unter Allianz Agrar AG. Das Unternehmen ist seit 2014 eine 100-prozentige Tochter der Allianz Versicherungs-AG und betreibt das landwirtschaftliche Versicherungsgeschäft des Konzerns. Auf der operativen Ebene ändert sich laut einer Allianz-Mitteilung jedoch nichts. Das Unternehmen bleibe als eigenständige Gesellschaft vollständig erhalten. Bestands- und Neukunden behielten damit ihr Netz an Ansprechpartnern und Vermittlern in den Bereichen Pflanzen-, Tier- sowie Forstversicherungen.

„Gerade die beiden vergangenen Jahre haben gezeigt, dass durch den verstärkten Klimawandel und den Strukturwandel in der Tierhaltung die Bedeutung des Risikomanagements stark gestiegen ist und sogar der Staat Versicherungsabsicherung fördert“, sagt Alexander Lührig, Vorstandsvorsitzender der künftigen Allianz Agrar AG.

Markenintegration eine strategische Entscheidung

 

Durch die Namensänderung entstehe eine klare Verbindung zwischen den Eigenschaften der Allianz mit der Expertise eines Spezialanbieters für Pflanzen-, Tier- und Forstversicherung, glauben die Münchener. Gleichzeitig stärke die Markenintegration das Leistungsversprechen, an der Seite der landwirtschaftlichen Betriebe ihre Zukunftssicherung zu begleiten. „Dieser Schritt zahlt direkt auf die Strategie der Allianz Versicherungs-AG im Firmengeschäft ein – einfacher, digitaler, wettbewerbsfähiger auch in diesem Spezialsegment zu sein“, so Dr. Dirk Vogler, Aufsichtsratsvorsitzender und Vorstand Firmensachversicherung der Allianz Versicherungs-AG.


Weitere Artikel

Listing

14.01.2022 Branche

Aus Basler wird Baloise

Nach knapp 160 Jahren gehört der Name „Basler Versicherungen” der Vergangenheit an. Künftig wird einheitlich unter dem Gruppennamen „Baloise” firmiert.

> weiterlesen
Listing

10.01.2022 Branche

2021er-Bilanz: Münchener Verein trotzt Corona

Das Prämienvolumen der Versicherungsgruppe erreicht laut vorläufiger Jahresbilanz erstmals über 800 Millionen Euro. Dabei liegen alle wichtigen Sparten deutlich im Plus.

> weiterlesen
Listing

06.01.2022 Branche

Itzehoer wächst dank Kfz-Sparte

Die Itzehoer zählt eher zu den kleinen Versicherern in Deutschland, dafür aber zu den wachstumsstarken: Für das vergangene Jahr verzeichnet das Unternehmen nach vorläufigen Geschäftszahlen ein fünfprozentiges Wachstum – rund das Doppelte des Branchendurchschnitts.

> weiterlesen