13.10.2022 Branche

Allianz übernimmt britischen Schadenmanager

Die Allianz X übernimmt den nach eigenen Angaben größten unabhängigen Schadenmanager für Kfz-Schäden in Deutschland, die britische Innovation Group. Damit setzt die Venture-Capital-Tochter der Münchener ihre Einkaufstour bei innovativen Digitalunternehmen fort.

Die Innovation Group ist ein weiteres Puzzleteil im Allianz-Portfolio. (Foto: © Monster Ztudio - stock.adobe.com)
Die Innovation Group ist ein weiteres Puzzleteil im Allianz-Portfolio.
(Foto: © Monster Ztudio - stock.adobe.com)

Die Beteiligungsgesellschaft Allianz X vermeldet ein weiteres Investment. Die Münchener haben 100 Prozent der Konzern-Holding Innovation Group Holding Ltd. aus Großbritannien übernommen, einem Schadenmanager für den Automobil- sowie Immobilienbereich. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbs- und Regulierungsbehörden. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, bleibt das bisherige Management der Innovation Group an Bord. Angaben zur Höhe des Investments wurden keine gemacht.

Starke Kundenbasis in Deutschland

Das Unternehmen aus Portsmouth ist nach eigenen Aussagen führender Anbieter von Schaden- und Technologielösungen für die Versicherungs- und Automobilbranche. Aktuell nutzten mehr als 1200 Kunden in Deutschland, den USA, Großbritannien, Spanien, Australien und Südafrika die Dienstleistungen. Dazu gehört ab 2023 auch die Generali Deutschland. Der Versicherer trennt sich wie berichtet zum Jahresende vom Werkstattnetz der HUK-Coburg. In Deutschland kooperiert die Innovation Group nach eigenen Angaben mit mehr als 3000 Werkstätten und wickelt mehr als vier Millionen Schäden ab. Gut positioniert ist die Gruppe naturgemäß im Flottengeschäft: So wickelt sie deutschlandweit jährlich 350.000 Schäden mit Dienstwagen ab.

Markt fordert eine Integration von Schadenmeldung bis Regulierung

 

Basis des Geschäftsmodells ist die digitale Plattform „Gateway“. Durch die Übernahme durch Allianz X solle deren Einführung in weitere internationale Märkte beschleunigt werden. Die Plattform erlaube es, das Schadenmanagement durch ein unabhängiges Software-as-a-Service-Angebot weitgehend zu automatisieren. „Die digitalen Lösungen der Innovation Group bringen alle relevanten Parteien und Daten zusammen, um ein reibungsloses, effizientes und transparentes Schadenmanagement zu ermöglichen“, sagt Nazim Cetin, CEO der Allianz X GmbH. „Der Markt fordert eine Integration von der ersten Schadenmeldung bis hin zur Reparatur und Regulierung. Das ist ein zukunftsträchtiges Geschäft mit viel Potenzial, und wir wollen helfen, es zu entfalten.“ Innovation Group soll dabei weiter eigenständig agieren.

Die Allianz X setzt mit der Akquisition seine Einkaufstour fort. Der Investitionszweig des Versicherungsriesen ist in den vergangenen Jahren auf ein Portfolio von mehr als 25 Unternehmen und ein verwaltetes Vermögen von über zwei Milliarden Euro angewachsen. Im Fokus stehen dabei nach eigener Aussage die Innovationskraft und die Relevanz für den Versicherungs- und Vermögensverwaltungsbereich.


Weitere Artikel

Listing

05.06.2024 Branche

Signal Iduna wächst erneut stärker als der Markt

Die Versicherungsgruppe aus Dortmund und Hamburg legt für 2023 eine erstklassige Bilanz vor – trotz Abschreibungen im Zusammenhang mit der Pleite des Immobilienkonzerns Signa. Auch im ersten Quartal 2024 setzt die Signal Iduna ihren Wachstumskurs fort, der mithilfe des Strategieprogramms „Momentum 2030“ langfristig gefestigt werden soll.

> weiterlesen
Listing

23.05.2024 Branche

Generali mit ordentlichem Quartalsgewinn

„Dank eines soliden Beitrags aller Geschäftsbereiche” ist der operative Gewinn der Generali gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,5 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro gestiegen. Das Volumen der gebuchten Bruttobeiträge des italienischen Versicherungskozerns wuchs in den ersten drei Monaten sogar um gut ein Fünftel auf 26,4 Milliarden Euro.

> weiterlesen
Listing

15.05.2024 Branche

Talanx liefert gute Quartalszahlen

Die Talanx Gruppe ist stark ins Jahr gestartet: Im ersten Quartal 2024 haben die Niedersachsen ihren Versicherungsumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um neun Prozent auf 11,7 Milliarden Euro und ihr Konzernergebnis sogar um mehr als ein Drittel auf 572 Millionen Euro gesteigert.

> weiterlesen