09.03.2021 Branche

Allianz X: 75 Millionen US-Dollar für Start-up aus Hongkong

Investmenttochter der Allianz erhöht ihr Engagement in Asien. Digitalbank WeLab ist ein führender digitaler Finanzdienstleiter in der Region.

Hongkong-Skyline: Die asiatische Finanzmetropole weckt auch bei deutschen Branchenschwergewichten wie der Allianz Begehrlichkeiten. (Foto: Monika Häfliger/Pixabay)
Hongkong-Skyline: Die asiatische Finanzmetropole weckt auch bei deutschen Branchenschwergewichten wie der Allianz Begehrlichkeiten.
(Foto: Monika Häfliger/Pixabay)

Der Allianz-Konzern will künftig noch stärker auf dem Markt der innovativen FinTechs mitmischen. Dazu setzt das Unternehmen über seine Investmenttochter Allianz X weltweit auf aussichtsreiche Start-ups aus der Finanzwelt. Wie kürzlich vermeldet, beteiligt sich Allianz X nun mit 75 Millionen US-Dollar an der Series C-Finanzierungsrunde des in Hongkong ansässigen Fintechs WeLab.

Starker Player mit 50 Millionen Kunden



WeLab hat sich seiner Gründung im Jahr 2013 als einer der führenden Fintechs in Asien etabliert und ist eine der ersten digitalen Banken mit Volllizenz in Asien. Das Kerngeschäft umfasst zeitgemäße Bankdienstleistungen, darunter eine digitale Kreditvergabeplattform, die Banken und Kreditnehmer miteinander verbindet, sowie technologiegestützte Services, die andere Finanzinstitute bei ihren Kreditvergabeprozessen einsetzen.

Laut Allianz X betreut WeLab bereits rund 50 Millionen Privatkunden und 600 Firmenkunden in Hongkong, auf dem chinesischen Festland und in Indonesien. WeLab arbeite mit einer leistungsstarken Technologieplattform, die auf vielen eigenentwickelten Innovationen basiere. Dazu gehöre etwa ein Risikomanagementsystem auf Basis von Künstlicher Intelligenz und eine patentierte Privacy-Computing-Lösung, die die sichere Übertragung sensibler Daten gewährleiste.

Ehrgeizige Expansionspläne für Südostasien



„WeLab hat in kurzer Zeit eine starke Plattform für digitale Finanzdienstleistungen und einen exzellenten Zugang zu Privat- und Geschäftskunden in Asien aufgebaut, einer Region von strategischer Bedeutung für die Allianz," begründet Nazim Cetin, CEO von Allianz X, das Investment.  „Insbesondere die leistungsstarke Technologieplattform von WeLab macht das Unternehmen zu einem einzigartigen Fintech auf den asiatischen Finanzmärkten.“ Im Rahmen dieser Kooperation sei unter anderem die gemeinsame Entwicklung digitaler Produkte und Lösungen für die Vermögensverwaltung geplant.

Weltweit auf Fintech-Shoppingtour

 

Allianz X ist als Investment-Arm der Allianz AG an einer Reihe von innovativen und digitalen Finanzdienstleistern mit Verbindung zur Versicherungswirtschaft beteiligt, darunter die Digitalbank N26. Zuletzt engagierte man sich mit 34,5 Millionen Euro am kanadischen Fintech Purpose Financial.


Weitere Artikel

Listing

19.05.2022 Branche

Arag mit Geschäftsjahr 2021 zufrieden

Der Arag-Konzern hat seine Bilanz für 2021 vorgelegt. Die Beitragseinnahmen übertrafen die Zwei-Milliarden-Euro-Schwelle. Mit den Zahlen ist man in Düsseldorf zufrieden. Der Rechtsschutzspezialist wünscht sich aber eine Abschaffung des Anwaltsmonopols.

> weiterlesen
Listing

13.05.2022 Branche

Hedgefonds-Verluste: Allianz stellt noch mal 1,9 Milliarden Euro zurück

Die Allianz bereitet sich auf hohe Entschädigungen für einige Großanleger in den USA ein. Es geht um Verluste des „Structured Alpha Fonds” der Tochter Allianz Global Investors. Zu den bereits zurückgestellten 3,7 Milliarden Euro kommen jetzt weitere 1,9 Milliarden hinzu.

> weiterlesen
Listing

11.05.2022 Branche

Barmenia legt überdurchschnittliche Zahlen vor

Die Barmenia-Versicherungsgruppe wächst deutlich stärker als der Markt. Sachversicherung und Leben bringen ein starkes Beitragswachstum, in der wichtigsten Sparte Krankenversicherung legten allerdings in erster Linie die Zusatzpolicen zu.

> weiterlesen