19.03.2020 Branche

Alte Leipziger-Hallesche profitiert von hoher Nachfrage

Beide Geschäftsbereiche mit solidem Wachstum in 2019. Keine genaue Prognose aufgrund der Coronakrise.

Am Standort der Alten Leipziger in Oberursel wurden gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. (Foto: ALTE LEIPZIGER)
Am Standort der Alten Leipziger in Oberursel wurden gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert.
(Foto: ALTE LEIPZIGER)

Der Versicherer Alte Leipziger-Hallesche hat im vergangenen Jahr von gestiegener Nachfrage nach Lebens- und Krankenversicherungen profitiert. Das gab das Unternehmen heute bei einer Videokonferenz in Oberursel bekannnt. Die Beitragseinnahmen stiegen 2019 insgesamt um 4,8 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. Allein die Alte Leipziger Lebensversicherung verzeichnete zum Vorjahr ein Plus von 5,7 Prozent auf rund 2,7 Milliarden Euro. Das Neugeschäft knackte mit 1,03 Milliarden Euro (plus 12,1 Prozent) die Milliarden-Marke. Vor allem die Nachfrage nach Produkten für die betriebliche Altersvorsorge legte den Angaben des Unternehmens zufolge zu.

Die Beiträge der Hallesche Krankenversicherung stiegen um 4,5 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro und den Angaben zufolge damit deutlich stärker als in der Branche. Die Alte Leipziger Versicherungs AG mit Schaden- und Unfallversicherungen verzeichnete hingegen einen leichten Rückgang der Beitragseinnahmen. Eine genaue Prognose für das Gesamtjahr gab das Unternehmen angesichts der Coronavirus-Krise nicht ab. Dennoch seien durch erhebliche Investitionen in die Digitalisierung, in neue Produkte und die weitere Verbesserung der Servicequalität die Basis für weiteres Wachstum gelegt.


Weitere Artikel

Listing

23.04.2021 Branche

MLP setzt Produktpartnerschaft mit HanseMerkur aus

Der Finanzdienstleister MLP will durch den Ausschluss von HanseMerkur-Produkten seine Unabhängigkeit untermauern. Hintergrund ist die Übernahme weiterer Anteile durch den Hamburger Versicherer.

> weiterlesen
Listing

23.04.2021 Branche

HDI: Großzügigkeit zahlt sich aus

Zu den wenigen Versicherern, die bei Betriebsschließungsversicherungen kulant waren, gehört die Talanx-Tochter HDI. Das scheint bei den Geschäftskunden gut anzukommen. Mit dem neuen Strategieprogramm „Go25“ soll nun insbesondere das Firmenkundengeschäft weiter forciert werden.

> weiterlesen
Listing

21.04.2021 Branche

Alte Oldenburger kommt solide durch die Krise

Beide Unternehmenstöchter des Versicherers aus Vechta konnten im Corona-Jahr Überschüsse erzielen. Die Versicherten freut's: Sie profitieren von Rückzahlungen in Höhe von insgesamt 58,2 Millionen Euro.

> weiterlesen