18.03.2022 Branche

Canada Life: Umsatz erstmals zehnstellig

Der Lebensversicherer hat nach einer starken Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr erstmals die Eine-Milliarde-Euro-Grenze beim Umsatz überschritten. Vor allem mit Produkten der privaten Altersvorsorge brummte das Geschäft.

Das Management in der Kölner Canada-Life-Zentrale hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. (Foto: Canada Life Assurance Europe plc)
Das Management in der Kölner Canada-Life-Zentrale hat einen wichtigen Meilenstein erreicht.
(Foto: Canada Life Assurance Europe plc)

Der Lebensversicherer Canada Life hat im Geschäftsjahr 2021 erstmals die Milliardengrenze bei den Prämieneinnahmen überschritten. Unter dem Strich nahm das Unternehmen gebuchte Bruttobeitragseinnahmen von 1,01 Milliarden Euro ein. Dies entspricht einem Plus von 15 Prozent oder 131 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Nach Angaben des Unternehmens sind das Rekordergebnisse bei den wichtigsten Kennzahlen.

„Unsere Kunden haben sich mitten in der Covid-19-Pandemie intensiv um ihre Altersvorsorge und Arbeitskraftabsicherung gekümmert. Das Vertrauen unserer Kunden und Geschäftspartner in unsere Lösungen ist in solchen durch die Pandemie geprägten unsicheren Zeiten ein starkes Statement“, sagt Markus Drews, Managing Director Canada Life Europe. Der Versicherungskaufmann und Diplom-Betriebswirt ist seit 2015 im Management des Unternehmens und seit Mai 2020 dessen Chef. 

Boom im Einmalbeitragsgeschäft



Im Neugeschäft erreichte Canada Life Deutschland eine Steigerung von 21 Prozent mit 114,84 Millionen Euro APE (laufende Beiträge plus zehn Prozent der Einmalbeiträge). Die Zahl der Versicherungsverträge ist um über fünf Prozent auf 573.000 gewachsen. Das verwaltete Vermögen stieg um über 20 Prozent auf rund neun Milliarden Euro.

In der privaten Altersvorsorge (plus 25 Prozent) und der betrieblichen Altersvorsorge (plus 26 Prozent) konnte der Versicherer ebenfalls deutlich zulegen. Einen Anstieg von fast 60 Prozent gab es bei den Einmalbeiträgen, deren Höhe nach Unternehmensangaben im Durchschnitt pro Vertrag knapp unter 60.000 Euro lag. In der Berufsunfähigkeitsversicherung fiel der Zuwachs mit sieben Prozent etwas bescheidener aus. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr über 100 neue Mitarbeiter eingestellt, wodurch die Zahl auf rund 800 wuchs.

Canada Life

Das 1847 in der kanadischen Provinz Ontario gegründete Versicherungsunternehmen gehört seit 2003 zur Great-West Lifeco Inc., einem der größten Lebensversicherungskonzerne Kanadas. Dieser verwaltet weltweit für mehr als 30 Millionen Kunden ein Vermögen von über 1,2 Billionen Euro. In Deutschland ist Canada Life über seine europäische Tochtergesellschaft mit Sitz Irland seit dem Jahr 2000 aktiv. Zum Produktportfolio zählen private und betriebliche Altersvorsorge sowie verschiedene Formen der Arbeitskraftabsicherung. Die Ratingagentur Assekurata bescheinigt dem Unternehmen eine „sehr starke Bonität“ (AA-) mit positivem Ausblick.


Weitere Artikel

Listing

05.06.2024 Branche

Signal Iduna wächst erneut stärker als der Markt

Die Versicherungsgruppe aus Dortmund und Hamburg legt für 2023 eine erstklassige Bilanz vor – trotz Abschreibungen im Zusammenhang mit der Pleite des Immobilienkonzerns Signa. Auch im ersten Quartal 2024 setzt die Signal Iduna ihren Wachstumskurs fort, der mithilfe des Strategieprogramms „Momentum 2030“ langfristig gefestigt werden soll.

> weiterlesen
Listing

23.05.2024 Branche

Generali mit ordentlichem Quartalsgewinn

„Dank eines soliden Beitrags aller Geschäftsbereiche” ist der operative Gewinn der Generali gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,5 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro gestiegen. Das Volumen der gebuchten Bruttobeiträge des italienischen Versicherungskozerns wuchs in den ersten drei Monaten sogar um gut ein Fünftel auf 26,4 Milliarden Euro.

> weiterlesen
Listing

15.05.2024 Branche

Talanx liefert gute Quartalszahlen

Die Talanx Gruppe ist stark ins Jahr gestartet: Im ersten Quartal 2024 haben die Niedersachsen ihren Versicherungsumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um neun Prozent auf 11,7 Milliarden Euro und ihr Konzernergebnis sogar um mehr als ein Drittel auf 572 Millionen Euro gesteigert.

> weiterlesen