05.06.2020 Branche

DELA und die Bayerische: Kooperation und gemeinsamer Makler-Kongress

Versicherer bauen Vertriebspartnerschaft aus. Grundfähigkeitsversicherung der Versicherungsgruppe die Bayerische jetzt auch im Angebot der DELA. Ende Juni erster gemeinsamer Onlinekongress für Makler zu digitalen Themen.

Zusammenarbeit: DELA und die Bayerische weiten ihre Partnerschaft über den Produktvertrieb aus. (Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke/Pixabay)
Zusammenarbeit: DELA und die Bayerische weiten ihre Partnerschaft über den Produktvertrieb aus.
(Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke/Pixabay)

Die niederländische DELA Lebensversicherungen und die Versicherungsgruppe die Bayerische aus München bauen ihre Kooperation weiter aus. Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen ist ab sofort auch über die Vertriebswege der DELA für Kunden in Deutschland erhältlich. „Wir sind davon überzeugt, dass die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen in die Lebenswelt unserer Kunden passt und eine ausgezeichnete Ergänzung für die umfassende finanzielle Absicherung ihrer Liebsten ist“, erklärt Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der DELA Lebensversicherungen in Deutschland. Die Zusammenarbeit der beiden Gesellschaften sei das Ergebnis persönlicher Treffen in den Niederlanden. „Wir sind immer offen für neue Kooperationen, die vielversprechend für innovative Ideen und wegweisende Vermarktungskonzepte sind“, sagt Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen.

Absicherung von körperlichen und intellektuellen Fähigkeiten

 

Über die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen haben DELA-Kunden nun zusätzlich die Möglichkeit, bestimmte Fähigkeiten, die für die Ausübung von Beruf oder Hobby notwendig sind, abzusichern, um beispielsweise beim Verlust der Arbeitskraft weiterhin für Partner und Familie sorgen zu können. Die Grundfähigkeitsversicherung ermöglicht auch den Wechsel in eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Leistungen sind nicht an eine Berufs- oder Erwerbsfähigkeit gebunden. Kunden können zwischen zwei personalisierbaren Varianten wählen. Während der „ExistenzPlan aktiv“ 17 körperliche Aktivitäten absichert, sichert der „ExistenzPlan kreativ“ zusätzlich intellektuelle Fähigkeiten ab. Über die Erweiterungsoptionen Mobilität, Infektion und Psyche lässt sich der Versicherungsschutz weiter auf die Bedürfnisse der Kunden hin individualisieren.

Erster digitaler Kongress der beiden Vertriebspartner

 

Im Zuge der neuen Kooperation veranstalten die Partner auch erstmalig einen Onlinekongress für Vertriebspartner beider Häuser am 24. und 25. Juni 2020. Kernthemen sollen dabei die Digitalisierung und das Online-Marketing sein. Die Corona-Pandemie habe aufgezeigt, welche digitalen Lösungen für Marketing, Vertrieb und Kundenservice in der Versicherungswirtschaft wegweisend sein können. Diese Erfolgsrezepte für Vertrieb und Beratung weiterzugeben, sei das Ziel des digitalen Branchenevents. In sechs Fachvorträgen sprechen acht Experten zu Themen rund um digitale Kundengewinnung, Content Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenmarketing, Online-Recht sowie wirtschaftliche Chancen in Krisenzeiten.


Weitere Artikel

Listing

04.07.2022 Branche

Mecklenburgische: Trotz Rekord­schäden auf der Gewinnspur

Die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft hat trotz immenser Großschäden durch Sturmtief „Bernd“ im vergangenen Sommer 2021 ein ordentliches Jahresergebnis verbucht. Vor allem die Krankenversicherung wächst stark. Die Prognose fürs laufende Jahr fällt aber verhalten aus.

> weiterlesen
Listing

01.07.2022 Branche

Gute 2021er-Zahlen: Münchener Verein auf Erfolgskurs

Der Münchener Verein bestätigt seine vorläufige Bilanz vom Jahresbeginn: Das Prämienvolumen der Versicherungsgruppe erreicht im Jubiläumsjahr erstmals über 800 Millionen Euro. Kranken- und Lebensversicherung entwickelten sich positiv, die Sachsparte schwächelte.

> weiterlesen
Listing

27.06.2022 Branche

Generali: DACH-Region zukünftig unter einer Führung

Der italienische Versicherungskonzern Generali verpasst sich eine neue Struktur. Der bisherige Chef der Deutschland-Tochter, Giovanni Liverani, bekommt dabei mehr Verantwortung.

> weiterlesen