30.06.2021 Branche

Deutsche Familienversicherung: Österreich calling

Markteintritt des Insurtechs mit Tierkrankenversicherung gilt als Test für die weitere Expansion. Vermarktung erfolgt nach deutschem Vorbild unter der Marke „PETPROTECT“ in Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 Digital. Ein neues Kombiprodukt in Deutschland und neue Kooperationspartner sollen Wachstumskurs stärken.

Trotz ihres Namens setzt die Deutsche Familienversicherung verstärkt auf internationale Märkte. Helfen soll die leicht skalierbare digitale Vertriebsplattform. (Foto: pepa74/Pixabay)
Trotz ihres Namens setzt die Deutsche Familienversicherung verstärkt auf internationale Märkte. Helfen soll die leicht skalierbare digitale Vertriebsplattform.
(Foto: pepa74/Pixabay)

Die DFV Deutsche Familienversicherung AG bietet ab sofort auf Basis ihrer digitalen Vertriebsplattform in Österreich eine Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen an. Das Frankfurter Insurtech sieht weltweit einen Boom im Markt für Tiergesundheit und setzt mit dem neuen Produkt, wie viele Mitbewerber in jüngster Zeit, auf Wachstum in dieser Sparte.

Das Unternehmen verweist auf Statista-Daten, nachdem in den alpenländischen Haushalten im Jahr 2019 0,64 Millionen Hunde und 1,8 Millionen Katzen lebten. Um das vorhandene Marktpotenzial dort bereits frühzeitig intensiv zu nutzen, soll die in Deutschland bestehende Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 Digital GmbH spätestens ab dem 1. September auf Österreich übertragen werden. Dann werde die neue Tierkrankenversicherung der DFV auch auf TV- und Online-Kanälen der Sendergruppe in Österreich vertrieben. Die Vermarktung soll, nach deutschem Vorbild, unter der Marke „PETPROTECT“ erfolgen. Zu den Leistungen der Tierkrankenpolice machte die DFV keine Angaben.

Testfeld Österreich für die weitere internationale Expansion

 

So scheinen die unternehmerischen Pläne im Vordergrund zu stehen. Trotz des Marktpotenzials stehe für das Unternehmen der Markteintritt in Österreich unter der Prämisse, die Kosten möglichst gering zu halten, und auf Basis des skalierbaren digitalen Vertriebsmodells wenig Risiko einzugehen und Erfahrungen für weitere Schritte zu sammeln. Das Insurtech sieht Österreich somit als Testfeld für eine weitere internationale Expansion. Die Tatsache, dass wir in Österreich auf unsere Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 Digital zurückgreifen können, zeigt, dass unsere online-basierte und skalierbare Vertriebsplattform ein Wettbewerbsvorteil für Eintritte in andere europäische Märkte darstellt. Das ist die Stärke unseres digitalen Geschäftsmodells,“ sagt Dr. Stefan Knoll, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Deutschen Familienversicherung.

Neues Kombiprodukt für den deutschen Markt 

 

Parallel erfolgt in Deutschland die Markteinführung des Produkts „DFV-KombiSchutz“. Es besteht aus einer Unfall-, Hausrat/Glas-, Privathaftpflicht- und Verkehrsrechtsschutzversicherung. Mit der Bündelung von Produkten kombiniert mit einem Pauschalpreis kommt der digitale Versicherer nach eigenen Angaben Kundenwünschen zur weiteren Vereinfachung des Produktangebotes nach. Beim „DFV-KombiSchutz“ besteht die Wahl zwischen vier Produktvarianten. Die Bündelfähigkeit von Produkten in Verbindung mit einem fixen Beitrag stelle auch die Basis für das neue „GlobalProdukt“ dar, dass der Versicherer bereits im März angekündigt hatte, ohne Details zu nennen. Für dessen Einführung werde nun in einem weiteren Schritt, gemeinsam mit der luxemburgischen Kapitalverwaltungsgesellschaft ETHENEA, der Sparanteil entwickelt.

Hamburger Sparkasse und Lidl als neue Kooperationspartner

 

Damit nicht genug: Seit dem 1. Juni ist die Hamburger Sparkasse („Haspa“) neuer Kooperationspartner der DFV. Die größte deutsche Sparkasse wird dabei online ihren Privatkunden die Tierkrankenversicherung für Hunde und Katzen anbieten. Zudem wird die Zusammanarbeit mit LIDL ausgebaut. In sechs Zeitfenstern zu je vier Wochen sollen wechselweise die Zahnzusatz-, Tierkranken- und weitere DFV-Versicherungen in der App des Einzelhandelskonzerns als sogenannter Partnervorteil vermarktet werden. „Die Tatsache, dass es uns gelungen ist, mit der Haspa die größte deutsche Sparkasse und mit Lidl einen der größten Handelskonzerne Europas als Kooperationspartner zu gewinnen, zeigt die ungebremste Attraktivität der DFV bei Kooperationspartnern“, sagt Stephan Schinnenburg, Vertriebsvorstand der Deutschen Familienversicherung.


Weitere Artikel

Listing

04.07.2022 Branche

Mecklenburgische: Trotz Rekord­schäden auf der Gewinnspur

Die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft hat trotz immenser Großschäden durch Sturmtief „Bernd“ im vergangenen Sommer 2021 ein ordentliches Jahresergebnis verbucht. Vor allem die Krankenversicherung wächst stark. Die Prognose fürs laufende Jahr fällt aber verhalten aus.

> weiterlesen
Listing

01.07.2022 Branche

Gute 2021er-Zahlen: Münchener Verein auf Erfolgskurs

Der Münchener Verein bestätigt seine vorläufige Bilanz vom Jahresbeginn: Das Prämienvolumen der Versicherungsgruppe erreicht im Jubiläumsjahr erstmals über 800 Millionen Euro. Kranken- und Lebensversicherung entwickelten sich positiv, die Sachsparte schwächelte.

> weiterlesen
Listing

27.06.2022 Branche

Generali: DACH-Region zukünftig unter einer Führung

Der italienische Versicherungskonzern Generali verpasst sich eine neue Struktur. Der bisherige Chef der Deutschland-Tochter, Giovanni Liverani, bekommt dabei mehr Verantwortung.

> weiterlesen