04.02.2022 Branche

Policen Direkt baut NRW-Präsenz aus

Der Zweitmarktanbieter für Lebensversicherungen übernimmt den kleinen Versicherungsmakler VIS. Weitere Akquisitionen in den kommenden Jahren sind bereits angekündigt.

Nicht die erste Übernahme Anfang 2022: Die Konsolidierung unter Maklerhäusern setzt sich fort. (Foto: mohamed_hassan/Pixabay)
Nicht die erste Übernahme Anfang 2022: Die Konsolidierung unter Maklerhäusern setzt sich fort.
(Foto: mohamed_hassan/Pixabay)

Die Frankfurter Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH hat zum Jahresbeginn die VIS Versicherungsmakler und Immobilien-Service GmbH & Co. KG übernommen. Das gab der Zweitmarktanbieter für Lebensversicherungen in dieser Woche bekannt. Das Übernahmeobjekt ist ein Maklerhaus mit Sitz in Bad Oeynhausen, das Privat- und Gewerbekunden betreut und seit über 30 Jahren am Markt ist. Der Versicherungsmakler wird mit dem bestehenden Team von fünf Mitarbeitern und der Geschäftsführung fortgeführt.

Weitere Expansion durch Übernahmen geplant

 

Es ist neben dem Düsseldorfer Versicherungsmakler am Seestern das zweite Maklerhaus von Policen Direkt in Nordrhein-Westfalen. Für die nächsten Jahre ist ein weiterer Ausbau der regionalen Präsenz durch Übernahmen beabsichtigt. Ohnehin hat Policen Direkt für 2022 die Fortsetzung des Expansionskurses angekündigt.

Durch die Übernahme und zukünftige Zusammenarbeit könne man die Services der VIS und der Policen Direkt Maklergruppe in dieser Region gemeinsam weiterentwickeln, so Dr. Ernesto Knein, Geschäftsführer der Policen Direkt Maklergruppe. „Gerade die Bereitschaft der Verkäufer, nach der Veräußerung weiter für die Gesellschaft aktiv zu bleiben und mit Policen Direkt den Standort gemeinsam weiter auszubauen, ist für unsere Strategie ein großer Vorteil.“ Dirk Voßhage, Geschäftsführer der VIS Versicherungsmakler und Immobilien-Service GmbH & Co.KG. sagt: „Ich denke, mit Policen Direkt haben wir genau den richten Partner gefunden, um auch unsere Kunden in der Region langfristig gut und vor Ort betreut zu wissen.“


Weitere Artikel

Listing

04.07.2022 Branche

Mecklenburgische: Trotz Rekord­schäden auf der Gewinnspur

Die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft hat trotz immenser Großschäden durch Sturmtief „Bernd“ im vergangenen Sommer 2021 ein ordentliches Jahresergebnis verbucht. Vor allem die Krankenversicherung wächst stark. Die Prognose fürs laufende Jahr fällt aber verhalten aus.

> weiterlesen
Listing

01.07.2022 Branche

Gute 2021er-Zahlen: Münchener Verein auf Erfolgskurs

Der Münchener Verein bestätigt seine vorläufige Bilanz vom Jahresbeginn: Das Prämienvolumen der Versicherungsgruppe erreicht im Jubiläumsjahr erstmals über 800 Millionen Euro. Kranken- und Lebensversicherung entwickelten sich positiv, die Sachsparte schwächelte.

> weiterlesen
Listing

27.06.2022 Branche

Generali: DACH-Region zukünftig unter einer Führung

Der italienische Versicherungskonzern Generali verpasst sich eine neue Struktur. Der bisherige Chef der Deutschland-Tochter, Giovanni Liverani, bekommt dabei mehr Verantwortung.

> weiterlesen