28.04.2020 Branche

Provinzial Rheinland bringt gute Zahlen in Fusion mit ein

Beitragseinnahmen der Gruppe um rund fünf Prozent im vergangenen Geschäftsjahr gesteigert. Fusion steht kurz vor dem Abschluss.

Die Düsseldorfer vermelden gute Zahlen für das verganene Geschäftsjahr. (Foto: Provinzial Rheinland)
Die Düsseldorfer vermelden gute Zahlen für das verganene Geschäftsjahr.
(Foto: Provinzial Rheinland)

Die Provinzial Rheinland Versicherungen sehen sich gut aufgestellt für die bevorstehende Fusion mit der Provinzial NordWest. Laut Unternehmensangaben konnte die Gruppe 2019 bei allen wichtigen Kennzahlen zulegen. Die Gruppe ist demnach 2019 um fünf Prozent auf 2,73 Milliarden Euro gewachsen. Dabei legten die Sachversicherer um 3,8 Prozent auf 1,62 Milliarden Euro und der Lebensversicherer um 6,9 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro Beitrag zu. Die Holding konnte einen Gewinn vor Steuern erzielen - und zwar 107 Millionen Euro. Treiber des Wachstums waren vor allem die Sparten Wohngebäude (+ 5,3 Prozent), Haftpflicht (+ 2,9 Prozent) und Unfall (+ 3,4 Prozent).

„Die Provinzial Rheinland hat sich im Geschäftsjahr 2019 hervorragend geschlagen. Bei Wachstum, Ertrag und Kosten können wir sehr gute Geschäftszahlen vorweisen. Ich bin davon überzeugt, dass wir beste Voraussetzungen mitbringen, damit die bevorstehende Fusion mit der Provinzial NordWest langfristig erfolgreich sein wird“, so Vorstandsvorsitzender Patric Fedlmeier. Überdies signalisiere der Solvenzbericht des Lebensversicherers in Sachen Corona Entspannung.

Nachdem Ende März 2020 alle zuständigen Gremien der Fusion von Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland zugestimmt haben, laufen gegenwärtig die aufsichtsbehördlichen Genehmigungsverfahren sowie die Vorbereitungen für gesetzliche Anpassungen in den Landtagen von NRW und Rheinland-Pfalz. Wenn das abgeschlossen ist, soll die Fusion mit Rückwirkung zum 1. Januar 2020 umgesetzt werden.




Weitere Artikel

Listing

07.01.2021 Branche

Münchener Verein: Ergebnis sinkt trotz Erfolgs in der Kranken­versicherung

Vor allem dank des starken Neugeschäfts in der Zahnzusatzversicherung konnte die Münchener Verein Versicherungsgruppe 2020 bei den Beitragseinnahmen zulegen. Der Gewinn ging jedoch im Vergleich zum Vorjahr zurück.

> weiterlesen
Listing

05.01.2021 Branche

Itzehoer auf Wachstumskurs

Bei den Itzehoer Versicherungen konnte die Coronakrise das Geschäftsjahr 2020 offenbar nicht trüben. Im Gegenteil: Das Beitragswachstum betrug fünf Prozent. Vor allem der Bestand in der Kfz-Sparte stieg weiter.

> weiterlesen
Listing

15.12.2020 Branche

Gothaer erwartet starken Gewinnrückgang

Der Gothaer Konzern rechnet mit einem Ergebnisrückgang von 30 bis 40 Prozent. Ursächlich seien negative Auswirkungen der Coronakrise auf die Kapitalanlage. Trotzdem verzeichnet der Kölner Versicherer noch ein leichtes Beitragswachstum.

> weiterlesen