28.04.2020 Branche

Provinzial Rheinland bringt gute Zahlen in Fusion mit ein

Beitragseinnahmen der Gruppe um rund fünf Prozent im vergangenen Geschäftsjahr gesteigert. Fusion steht kurz vor dem Abschluss.

Die Düsseldorfer vermelden gute Zahlen für das verganene Geschäftsjahr. (Foto: Provinzial Rheinland)
Die Düsseldorfer vermelden gute Zahlen für das verganene Geschäftsjahr.
(Foto: Provinzial Rheinland)

Die Provinzial Rheinland Versicherungen sehen sich gut aufgestellt für die bevorstehende Fusion mit der Provinzial NordWest. Laut Unternehmensangaben konnte die Gruppe 2019 bei allen wichtigen Kennzahlen zulegen. Die Gruppe ist demnach 2019 um fünf Prozent auf 2,73 Milliarden Euro gewachsen. Dabei legten die Sachversicherer um 3,8 Prozent auf 1,62 Milliarden Euro und der Lebensversicherer um 6,9 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro Beitrag zu. Die Holding konnte einen Gewinn vor Steuern erzielen - und zwar 107 Millionen Euro. Treiber des Wachstums waren vor allem die Sparten Wohngebäude (+ 5,3 Prozent), Haftpflicht (+ 2,9 Prozent) und Unfall (+ 3,4 Prozent).

„Die Provinzial Rheinland hat sich im Geschäftsjahr 2019 hervorragend geschlagen. Bei Wachstum, Ertrag und Kosten können wir sehr gute Geschäftszahlen vorweisen. Ich bin davon überzeugt, dass wir beste Voraussetzungen mitbringen, damit die bevorstehende Fusion mit der Provinzial NordWest langfristig erfolgreich sein wird“, so Vorstandsvorsitzender Patric Fedlmeier. Überdies signalisiere der Solvenzbericht des Lebensversicherers in Sachen Corona Entspannung.

Nachdem Ende März 2020 alle zuständigen Gremien der Fusion von Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland zugestimmt haben, laufen gegenwärtig die aufsichtsbehördlichen Genehmigungsverfahren sowie die Vorbereitungen für gesetzliche Anpassungen in den Landtagen von NRW und Rheinland-Pfalz. Wenn das abgeschlossen ist, soll die Fusion mit Rückwirkung zum 1. Januar 2020 umgesetzt werden.




Weitere Artikel

Listing

19.05.2022 Branche

Arag mit Geschäftsjahr 2021 zufrieden

Der Arag-Konzern hat seine Bilanz für 2021 vorgelegt. Die Beitragseinnahmen übertrafen die Zwei-Milliarden-Euro-Schwelle. Mit den Zahlen ist man in Düsseldorf zufrieden. Der Rechtsschutzspezialist wünscht sich aber eine Abschaffung des Anwaltsmonopols.

> weiterlesen
Listing

13.05.2022 Branche

Hedgefonds-Verluste: Allianz stellt noch mal 1,9 Milliarden Euro zurück

Die Allianz bereitet sich auf hohe Entschädigungen für einige Großanleger in den USA ein. Es geht um Verluste des „Structured Alpha Fonds” der Tochter Allianz Global Investors. Zu den bereits zurückgestellten 3,7 Milliarden Euro kommen jetzt weitere 1,9 Milliarden hinzu.

> weiterlesen
Listing

11.05.2022 Branche

Barmenia legt überdurchschnittliche Zahlen vor

Die Barmenia-Versicherungsgruppe wächst deutlich stärker als der Markt. Sachversicherung und Leben bringen ein starkes Beitragswachstum, in der wichtigsten Sparte Krankenversicherung legten allerdings in erster Linie die Zusatzpolicen zu.

> weiterlesen