05.02.2021 Branche

Talanx: Trotz Gewinneinbruch auf Kurs

Die Corona-Pandemie hat den Hannoveraner Versicherungskonzern hart getroffen. Für 2021 erwartet die Talanx-Gruppe aber einen Gewinnsprung.

Gewinneinbruch in der Corona-Krise –  zur Talanx-Gruppe gehört auch die HDI (Foto: Talanx AG)
Gewinneinbruch in der Corona-Krise –  zur Talanx-Gruppe gehört auch die HDI
(Foto: Talanx AG)

Die Corona-Krise hat die 2020er-Bilanz des Versicherungskonzerns Talanx kräftig verhagelt. Der Gewinn brach um mehr als 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein. Der vorläufige Überschuss von 673 Millionen Euro lag aber im Bereich der Erwartungen. Im November hatte Vorstandschef Torsten Leue einen Überschuss von deutlich über 600 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Ohne die Belastungen durch die historische Pandemie hätte der Versicherer nach eigenen Angaben das Rekordergebnis aus 2019 übertroffen. In dem schwachen Ergebnis schlägt sich auch der Gewinneinbruch der Konzerntochter Hannover Rück. Die Talanx ist mit gut 50 Prozent an dem weltweit drittgrößten Rückversicherer beteiligt. Zum Konzerngehören auch Marken wie HDI und Neue Leben.

Schaden-/Kostenquoten sinken deutlich

 

Insgesamt summierten sich die Corona-bedingten Schäden den Angaben zufolge auf 1,5 Milliarden Euro. Die Brutto-Prämieneinnahmen stiegen um gut vier Prozent auf 41,1 Milliarden Euro. Außerdem haben die im Geschäftsjahr 2020 fortgesetzten operativen Verbesserungsmaßnahmen in den Geschäftsbereichen Industrieversicherung und Privat- und Firmenversicherung in Deutschland Wirkung gezeigt: Ohne Corona und die Investitionen für das Restrukturierungsprogramm „KuRS“ hätten die kombinierten Schaden-/Kostenquoten in beiden Bereichen ihre langfristigen Zielmarken vorzeitig erreicht. Im laufenden Jahr strebt der SDax-Konzern trotz andauernder Corona-Krise unverändert einen Überschuss von 800 bis 900 Millionen Euro an.


Weitere Artikel

Listing

26.02.2021 Branche

AXA-Konzern lässt wegen Corona Federn

Der französische Versicherungskonzern AXA verbucht pandemiebedingt für 2020 deutlich weniger Gewinn. Die deutsche Tochter schlug sich unterdessen recht wacker.

> weiterlesen
Listing

26.02.2021 Branche

Munich Re und Ergo: Jahresbilanz mit Corona-Delle

Der Rückversicherer Munich Re musste infolge der Pandemie Federn lassen. Doch seine Erstversicherungstochter Ergo schlug sich gut – und die Müchener erwarten fürs laufende Jahr auch infolge höherer Prämien steigende Gewinne.

> weiterlesen
Listing

24.02.2021 Branche

Versicherungskammer steigt bei Immobiliendienstleister ein

Eine Win-Win-Partnerschaft: Der Konzern Versicherungskammer und die Domicil Real Estate haben eine strategische Kooperation für den Ankauf und die Finanzierung von Wohnimmobilien vereinbart.

> weiterlesen