06.11.2020 Branche

VHV übernimmt Technologiedienstleister Eucon

Die Hannoveraner VHV-Gruppe übernimmt 75 Prozent der Anteile der Eucon-Gruppe, einem Spezialisten für Daten- und Prozessdigitalisierung. Der Versicherer will damit das Schadenmanagement weiter digitalisieren.

Bekanntmachung aus Hannover: Die VHV-Gruppe übernimmt den Dienstleister für digitale Plattformlösungen Eucon. (Foto: Regine Rabanus)
Bekanntmachung aus Hannover: Die VHV-Gruppe übernimmt den Dienstleister für digitale Plattformlösungen Eucon.
(Foto: Regine Rabanus)

Die VHV-Gruppe aus Hannover erwirbt die Mehrheit an der Eucon-Gruppe. Die Übernahme gelang nach eigenen Angaben in einem Bieterverfahren gegen starke Konkurrenz. Die VHV erwirbt demnach einen Anteil von über 75 Prozent. Der Versicherer sieht den Kauf als einen wichtigen Schritt in seiner Digitalisierungsstrategie. Über den Kaufpreis machte die VHV keine Angaben.

Plattformlösungen für ein digitales Schadenmanagement

 

Eucon versteht sich als digitaler Pionier der Daten- und Prozessintelligenz. Der Anbieter digitalisiert für Versicherer das Schadenmanagement durch Integration von Plattformlösungen für die Daten- und Dokumentenverarbeitung. Zu den Kunden zählen auch Automobilhersteller und -zulieferer sowie Werkstattketten. Darüber hinaus bietet Eucon für die Immobilienbranche digitale Lösungen für das Rechnungsmanagement. Das Unternehmen, das weltweit in mehr als 80 Ländern vertreten ist, soll am Sitz in Münster erhalten bleiben. Die bisherige Geschäftsführung habe sich bereit erklärt, das Unternehmen langfristig weiterzuführen.

 „Mit ihrem Geschäft im Bereich Kfz passt die Eucon-Gruppe hervorragend zu unserem starken Kfz-Versicherungsgeschäft", so Uwe Reuter, CEO der VHV Gruppe, zum Erwerb. „Darüber hinaus verfügt Eucon über Know-how und Technologien, die unsere bereits frühzeitig eingeleitete und umfassende Digitalisierungsstrategie auf das nächste Level heben. Der Erwerb ist ein wichtiger Schritt in dieser Strategie." Auch im Immobilienbereich gebe es Schnittmengen zwischen den neuen Partnern. Die Übernahme sei ein weiterer Schritt, um ein Geschäft mit versicherungsnahen Dienstleistungen aufzubauen. 


Weitere Artikel

Listing

20.04.2021 Branche

HanseMerkur: Outperformer trotz Pandemie

Die Hamburger Versicherungsgruppe HanseMerkur konnte ihre Beitragseinnahmern im Corona-Jahr 2020 um 13,1 Prozent steigern – zehnmal so stark wie der Branchenschnitt. Auch im laufenden Jahr brummt das Geschäft.

> weiterlesen
Listing

19.04.2021 Branche

Insurtech insureQ sammelt weitere fünf Millionen Euro ein

Frühphasen-Finanzierung für insureQ. Das Start-up setzt auf den aus ihrer Sicht unterversorgten Markt für KMU und Freiberufler. Das digitale Plattformangebot soll nun weiter ausgebaut werden.

> weiterlesen
Listing

19.04.2021 Branche

VPV-Bilanz: Minus wegen Corona

Die Geschäftszahlen der Stuttgarter VPV spiegeln pandemiebedingte Vertriebsprobleme. Neugeschäft und Beiträge in der Lebensparte gingen deutlich zurück. Dagegen stiegen die Einnahmen in derr Schaden- und Unfallversicherung.

> weiterlesen