03.12.2019 Branche

Zusammenschluss von Aon und TRIUM

Durch die Übernahme sollen Real-Estate-Kunden unter einem gemeinsamen Dach beraten werden.

Einigung: Aon erwirbt den Hamburger Spezialmakler TRIUM GmbH. (Foto: Gerd Altmann/Pixabay)
Einigung: Aon erwirbt den Hamburger Spezialmakler TRIUM GmbH.
(Foto: Gerd Altmann/Pixabay)

Das Makler- und Beratungsunternehmen Aon schließt sich mit dem Versicherungsmakler TRIUM GmbH Insurance Broker zusammen. Bei dem Hamburger Unternehmen TRIUM handelt es sich um einen inhabergeführten Makler, der vor allem Firmen aus der Wohnungswirtschaft berät und auf das Risikomanagement im Bereich Real Estate spezialisiert ist. Aon hingegen konzentriert sich mit seiner Real-Estate-Spezialeinheit eher auf Großinvestoren und regulierte Immobilienfonds. Über den Kaufpreis machten  die Unternehmen keine Angaben.

Mit dem Zusammenschluss will Aon seine Marktposition in der wachstumsstarken Immobilienbranche ausbauen. Die Gründe erläutert Kai-Frank Büchter, CEO des Erstversicherungsmaklers bei Aon in Deutschland wie folgt: „Der Zusammenschluss bedeutet für beide Seiten einen Zugewinn neuer Kompetenzen: Auf der einen Seite gibt es einen agilen, inhabergeführten Spezialmakler und auf der anderen Seite einen Großmakler mit breiter Produktpalette und internationalem Netzwerk."

Andreas Haberstock, Geschäftsführer TRIUM ergänzt: „Trotz aktuell hervorragender wirtschaftlicher Positionierung der TRIUM Group ist uns klar, dass das bislang zweistellige Wachstum im konsolidierenden Maklermarkt zukünftig nur mit einem leistungsstarken und verlässlichen strategischen Partner gehalten und ausgebaut werden kann. Wir sind davon überzeugt, dass insbesondere für unsere aktuellen Kunden durch die breite Produktpalette, Internationalität und den weltweiten Marktzugang von Aon deutliche Vorteile erreicht werden."


Weitere Artikel

Listing

05.06.2024 Branche

Signal Iduna wächst erneut stärker als der Markt

Die Versicherungsgruppe aus Dortmund und Hamburg legt für 2023 eine erstklassige Bilanz vor – trotz Abschreibungen im Zusammenhang mit der Pleite des Immobilienkonzerns Signa. Auch im ersten Quartal 2024 setzt die Signal Iduna ihren Wachstumskurs fort, der mithilfe des Strategieprogramms „Momentum 2030“ langfristig gefestigt werden soll.

> weiterlesen
Listing

23.05.2024 Branche

Generali mit ordentlichem Quartalsgewinn

„Dank eines soliden Beitrags aller Geschäftsbereiche” ist der operative Gewinn der Generali gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,5 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro gestiegen. Das Volumen der gebuchten Bruttobeiträge des italienischen Versicherungskozerns wuchs in den ersten drei Monaten sogar um gut ein Fünftel auf 26,4 Milliarden Euro.

> weiterlesen
Listing

15.05.2024 Branche

Talanx liefert gute Quartalszahlen

Die Talanx Gruppe ist stark ins Jahr gestartet: Im ersten Quartal 2024 haben die Niedersachsen ihren Versicherungsumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um neun Prozent auf 11,7 Milliarden Euro und ihr Konzernergebnis sogar um mehr als ein Drittel auf 572 Millionen Euro gesteigert.

> weiterlesen