10.02.2020 Branche

Versicherer räumen "Goldenen Bullen" ab

"Oscar der Finanzbranche" in München verliehen: In der Kategorie „Vorsorgeprodukt des Jahres“ gewinnt die HDI Leben, im Segment „Versicherungsinnovation des Jahres“ die Versicherungskammer Bayern.

Barbara Schick nimmt als stellvertretende Vorstandsvor­sitzende der Versicherungs­kammer Bayern den Preis entgegen. (Foto: Griesch/Heller/Finanzen Verlag )
Barbara Schick nimmt als stellvertretende Vorstandsvor­sitzende der Versicherungs­kammer Bayern den Preis entgegen.
(Foto: Griesch/Heller/Finanzen Verlag )

Am vergangenen Freitag wurden in München bei der "FinanzenNacht 2020" zum 27. Mal die "Goldenen Bullen" verliehen. Prämiert werden mit den Auszeichnungen „herausragende Leistungen in der Finanzwirtschaft“ in insgesamt zwölf Kategorien. In den zwei Preisklassen für die Assekuranz gingen die Trophäen an die HDI und die Versicherungskammer Bayern.

Die Direktversicherungen "TwoTrust Selekt" und "TwoTrust Kompakt" ergatterten für die HDI die Auszeichnung in der Sparte "Vorsorgeprodukt des Jahres". Sie ermöglichen Arbeitnehmern sowohl die steuerfreie Entgeltumwandlung als auch die Riester-Förderung in ein und derselben Police. Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender von HDI Pensionsmanagement und im Vorstand der HDI Lebensversicherung AG für die betriebliche Altersvorsorge verantwortlich sagt: "In der bAV gibt es zwei Fördertöpfe. Kunden können beide in einem einzigen Vertrag nutzen – und das sogar gleichzeitig, indem sie ihren laufenden Beitrag aufsplitten. HDI ermöglicht das als erster und bislang einziger Lebensversicherer am Markt. Ich freue mich, dass diese Pionierleistung von der Jury anerkannt und gewürdigt worden ist."

Versicherungskammer räumt Innovationspreis ab

 

Nicht minder groß dürfte die Freude bei der Versicherungskammer Bayern sein. Sie gewann den "Goldenen Bullen" in der Kategorie "Versicherungsinnovation des Jahres". Ausgezeichnet wird der öffentliche Versicherer für den Einsatz von künstlicher Intelligenz bei der Vorbereitung und Umsetzung einer Angebotserstellung für einen zielgenauen Schutz von Immobilien mit einer Photovoltaikanlage. „Eine eigens entwickelte künstliche Intelligenz, die mit Satellitenbildern von Google Maps trainiert wurde, erkennt mittels Deep Learning, auf welchen Dächern eine Photovoltaikanlage installiert ist“, erklärt Ludwig Bothmann aus dem Bereich Big Data & Analytics der Versicherungskammer Bayern. So seien für das Geschäftsgebiet Bayern und die Pfalz mehr als 1,3 Millionen Bilder ausgewertet und durch einen intelligenten Algorithmus Wahrscheinlichkeiten für das Vorhandensein einer Photovoltaik-Anlage ermittelt worden. Nach Ansicht der Jury komme das Vorgehen der Versicherungskammer Bayern direkt den Kunden zugute. Preiswürdig sei zudem die innovative Art und Weise, um den Versicherungsbedarf festzustellen.

 


Weitere Artikel

Listing

07.01.2021 Branche

Münchener Verein: Ergebnis sinkt trotz Erfolgs in der Kranken­versicherung

Vor allem dank des starken Neugeschäfts in der Zahnzusatzversicherung konnte die Münchener Verein Versicherungsgruppe 2020 bei den Beitragseinnahmen zulegen. Der Gewinn ging jedoch im Vergleich zum Vorjahr zurück.

> weiterlesen
Listing

05.01.2021 Branche

Itzehoer auf Wachstumskurs

Bei den Itzehoer Versicherungen konnte die Coronakrise das Geschäftsjahr 2020 offenbar nicht trüben. Im Gegenteil: Das Beitragswachstum betrug fünf Prozent. Vor allem der Bestand in der Kfz-Sparte stieg weiter.

> weiterlesen
Listing

15.12.2020 Branche

Gothaer erwartet starken Gewinnrückgang

Der Gothaer Konzern rechnet mit einem Ergebnisrückgang von 30 bis 40 Prozent. Ursächlich seien negative Auswirkungen der Coronakrise auf die Kapitalanlage. Trotzdem verzeichnet der Kölner Versicherer noch ein leichtes Beitragswachstum.

> weiterlesen