04.05.2020 Branche | Produkte

VGH wächst über alle Sparten, aber insgesamt nur leicht

Regionalversicherer legt bei Beitrageinnahmen insgesamt um 1,1 Prozent zu. Profitiert hat das Unternehmen gleichzeitig von wenigen naturbedingten Schadenfällen.

Die Verantwortlichen in der Hannoveraner Zentrale sind zufrieden. Insgesamt fällt das Wachstum der VGH Versicherungen aber bescheiden aus. (Foto: VGH Versicherungen)
Die Verantwortlichen in der Hannoveraner Zentrale sind zufrieden. Insgesamt fällt das Wachstum der VGH Versicherungen aber bescheiden aus.
(Foto: VGH Versicherungen)

Die VGH hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 bei den Beitragseinnahmen leicht zugelegt. Das teilte der niedersächsiche Regionalversicherer heute mit. Einen positiven Sondereffekt habe es durch die Integration der Öffentlichen Versicherung Bremen (ÖVB) und die Übertragung ihrer Versicherungsbestände auf die Landschaftliche Brandkasse gegeben. Die gesamten Beitragseinnahmen der VGH Versicherungen, zu denen die Landschaftliche Brandkasse Hannover, der Provinzial Lebensversicherung Hannover und der Krankenversicherungsgruppe der VGH (Provinzial Krankenversicherung Hannover AG / Alte Oldenburger AG) gehören, stiegen im angelaufenen Geschäftsjahr um 1,1 Prozent auf 2,22 Milliarden Euro. Was den Gewinn angeht, teilte die VGH auf Nachfrage mit, dass eine aggregierte Zahl für den Gesamtkonzern erst mit Vorlage des Konzernberichts im Juni vorliegen werde.

„Dank gemeinsamer Anstrengungen können wir für das abgelaufene Geschäftsjahr in allen Unternehmensbereichen ein sehr gutes Zahlenwerk vorlegen", sagt der Vorstandsvorsitzende Hermann Kasten zur Bilanz für 2019. Ausbleibende Kältewellen, keine schweren Frühjahrs- und Herbststürme sowie relativ wenig große Brände hätten zu dem Ergebnis beigetragen. Wie sich die einschneidenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Konjunktur und Kapitalmärkte in der Geschäftsentwicklung der VGH 2020 niederschlagen werden, sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht verlässlich zu prognostizieren, so der Vorstandsvorsitzende.

Krankenversicherung wächst am stärksten

 

Die Ergebnisse im Einzelnen: Die Landschaftliche Brandkasse Hannover verzeichnet ein Beitragsplus um 3,5 Prozent auf 1,21 Milliarden Euro. Das Beitragsvolumen der Provinzial Leben inklusive Provinzial Pensionskasse liegt zum Jahresende 2019 mit 638 Mio. Euro leicht über dem Vorjahreswert (plus 0,6 Prozent). Wesentlich verantwortlich ist das Einmalgeschäft, das die Provinzial Leben fast ausschließlich in Form von Rentenversicherungen abschließt. Die Krankenversicherungsgruppe der VGH (Alte Oldenburger Krankenversicherung AG und der Provinzial Krankenversicherung Hannover AG) verzeichnete 2019 das stärkste Beitragsplus mit 4,0 Prozent auf 322 Millionen Euro.

 

 

 

 

 

 


Weitere Artikel

Listing

22.10.2020 Branche | Produkte

Allianz darf Schadenregulierer ControlExpert übernehmen

Das Kartellamt genehmigt die Übernahme des größten digitalen Kfz-Schadenabwicklers am Markt durch die Allianz. Aus Sicht der Prüfer ist weiterhin für ausreichenden Wettbewerb gesorgt.

> weiterlesen
Listing

05.10.2020 Branche | Produkte

Fusionierte Provinzial: Vorstand nimmt Arbeit auf

Nach der Fusion der beiden Regionalversicherer Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland steht nun auch die Zusammensetzung des Vorstands fest. Der Finanzvorstand der Provinzial Rheinland gehört nicht dazu.

> weiterlesen
Listing

07.09.2020 Branche | Produkte

Weiblich und digital: Gothaer sucht neue Generation Führungskräfte

Die Gothaer kooperiert mit dem Nachwuchs-Netzwerk Global Digital Women. Über gemeinsame Veranstaltungen will man auch selbst als Arbeitgeber attraktiver werden.

> weiterlesen