20.04.2021 Produkte

Tiny Houses: Klein ... und gut versichert

Die Oberösterreichische Versicherung bietet nun einen hochwertigen Versicherungsschutz für trendige „Tiny Houses” an. Auch für Wochenendhäuser gibt es ein neues Paket zur Absicherung.

 (Foto: Oberösterreichiche Versicherung AG/shutterstock)
(Foto: Oberösterreichiche Versicherung AG/shutterstock)

Über gerade mal vier Quadratmeter Wohnfläche verfügt das Tiny House, das Youtuber und Musiker Fynn Kliemann Anfang des Jahres in Bremens historischer Altstadt gekauft hat. Auf Instagram verkündete er, es handele sich um das „nachweislich kleinste Haus Deutschlands”.

Mit dem Investment liegt Kliemann voll im Trend. Immer mehr Menschen setzen auf die kleinen kompakten Häuschen. „Gerade in Zeiten von knappem Platzangebot und teuren Baugründen ist das Leben auf wenig Grundfläche eine willkommene Alternative”, weiß auch Dr. Peter Schmidt, Niederlassungsleiter der Oberösterreichischen Versicherung in Deutschland. „Doch auch ein kleines Zuhause ist den gleichen Risiken ausgesetzt wie ein großes", so Schmidt.

Tiny House: maßgeschneiderter Schutz für Klein- und Minihäuser

 

Aus diesem Grund hat der Versicherer ein spezielles Tiny-House-Paket entwickelt. Es bietet verlässlichen Schutz gegen alle Grundrisiken bei einer variablen Versicherungssumme von 40.000 bis 150.000 Euro. Der Hausrat ist mit bis zu 40.000 Euro versicherbar. Dazu kommen optionale Deckungserweiterungen für weitere Elementargefahren, für die Photovoltaikanlage am Objekt oder gegen Fahrraddiebstahl außerhalb des Versicherungsortes.

Feriendomizil: Flucht ins Grüne

 

Auch Feriendomizile erleben zur Zeit einen regelrechten Boom. Die andauernde Corona-Pandemie hat die Sehnsucht nach mehr Natur, Entspannung und einem Zufluchtsort im Grünen verstärkt. Doch gerade nicht dauerhaft bewohnte Objekte sind Risiken ausgesetzt. Die Oberösterreichische Versicherung hat darauf reagiert und eine verbesserte Versicherungslösung für Dauercamper und eine Absicherung für Wochenend- und Kleingartenhäuser nachgelegt.

„Mit diesen Produkten geht die Oberösterreichische auf die geänderten Gewohnheiten der Menschen ein. Rund fünf Millionen Deutsche nutzen regelmäßig ihr Wochenend- oder Kleingartenhaus. Etwa drei Millionen solcher Objekte gibt es bei uns. Dazu gibt es 15.000 Kleingartenverbände”, sagt OÖV-Niederlassungsleiter Schmidt.

Komplettpaket: Wohnobjekt- und Hausratversicherung

 

Wie bei einer Wohngebäudeversicherung sind die Grundrisiken – Sturm, Feuer, Leitungswasser etc. – beim Objekt versicherbar. Inkludiert ist auch ein Hausratmodul, auch Glasbruch ist mitversichert. Eine Haftpflichtversicherung gibt es optional. Auch hier sind Deckungserweiterungen, etwa für die Photovoltaikanlage am Gebäude, verfügbar. Die Versicherungssumme für die nicht dauerhaft bewohnten Gebäude kann zwischen 20.000 und maximal 150.000 Euro gewählt werden. Für die Hausratversicherung beträgt die Spanne 6000 bis 40.000 Euro.


Weitere Artikel

Listing

23.07.2021 Produkte

VHV: Alles neu für die, die bauen

Der Bauspezialversicherer hat seine Betriebshaftpflichtversicherung überarbeitet. Was hinter dem Produkt-Update steckt.

> weiterlesen
Listing

08.07.2021 Produkte

Warum die Unfall­versicherung eine Daseins­berechtigung hat

Der Markt für private Unfallversicherungen ist hart umkämpft. Die Akzeptanz des Produkts ist nicht sehr hoch und die Beratung äußerst komplex. Für wen sich die Police lohnt und worauf es in der Vermittlung ankommt, klärt der „Marktblick“ der Ratingagentur Morgen & Morgen.

> weiterlesen
Listing

06.07.2021 Produkte

Gothaer justiert Unternehmer-Police nach

Die Gothaer hat den Branchenfokus in ihrer Firmenversicherung auf große Dienstleister erweitert. Dafür wurde die Umsatzgrenze auf 150 Millionen Euro erhöht. Einige Deckungserweiterungen verbessern zudem den Schutz.

> weiterlesen