17.06.2020 Produkte

AXA schließt Lücke mit betrieblicher Krankentagegeldversicherung

Innovatives Produkt. Bei der neuen Krankentagegeldversicherung kombiniert die AXA die betriebliche Altersversorgung mit dem Schutz vor den finanziellen Folgen von Krankheiten nach Ablauf der Lohnfortzahlung.

Die Krankentagegeldversicherung ist ein wirksamer Schutz vor den finanziellen Einbußen bei Krankheiten, die länger als sechs Wochen andauern. (Foto: © Butch - stock.adobe.com)
Die Krankentagegeldversicherung ist ein wirksamer Schutz vor den finanziellen Einbußen bei Krankheiten, die länger als sechs Wochen andauern.
(Foto: © Butch - stock.adobe.com)

Die AXA bringt eine neue betriebliche Krankentagegeldversicherung auf den Markt, das „Krankentagegeld PLUS“. Damit sollen Arbeitgeber eine Lücke in der Versorgung ihrer Mitarbeiter schließen können, wenn diese längerfristig erkrankt sind. In Kombination mit einem Kollektivvertrag zur bAV ist die Krankentagegeldabsicherung über einen Gruppenvertrag mit vereinfachter Gesundheitsprüfung für den Arbeitnehmer fakultativ abschließbar. Die Beiträge werden im Wege einer Entgeltumwandlung aus dem Nettogehalt aufgewendet. Ab dem 43. Tag, das heißt nach Entfall der Lohnfortzahlung, sichert „Krankentagegeld PLUS“ das Einkommen und die Finanzierung der bAV-Beiträge.

Das Produkt soll vor den finanziellen Einbußen schützen, die nach Ablauf der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall drohen. Sie entfällt nach 42 Tagen und wird bei gesetzlich Krankenversicherten in der Regel durch ein Krankengeld ersetzt. Dies beträgt lediglich 70 Prozent des letzten Bruttogehalts, darf dabei aber 90 Prozent des letzten Nettoeinkommens nicht überschreiten und wird für die Dauer von maximal 78 Wochen gezahlt. Besitzt der Arbeitnehmer darüber hinaus einen Vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge mittels Entgeltumwandlung, so muss er die entsprechenden Beiträge aus dem verbleibenden Krankengeld privat finanzieren, um die Ansprüche in voller Höhe zu erhalten.

Mitarbeiterabsicherung aus einer Hand

 

„Mit Krankentagegeld PLUS bieten wir unseren Firmenkunden erstmals ein integratives Produkt, das betriebliche Altersvorsorge mit der betrieblichen Krankenversicherung sinnvoll kombiniert und eine lückenlose Versorgung sichert“, so Frederick Krummet, Leiter des Bereichs Corporate Employee Benefits. Mit dem neuen Produkt gewinne der Arbeitgeber ein attraktives Personalinstrument hinzu, um neben einem Imagegewinn für sein Unternehmen Bindung und Motivation von qualifizierten Mitarbeitenden zu erhöhen. 2019 hatte AXA, nach eigenen Angaben als erster Anbieter im deutschen Versicherungsmarkt, die Bereiche der betrieblichen bzw. internationalen Krankenversicherung und der betrieblichen Altersvorsorge im neuen Geschäftsfeld „Corporate Employee Benefits“ gebündelt und somit in beiden Bereichen die Voraussetzungen für eine Beratung und Betreuung aus einer Hand geschaffen.

 

Die Übersicht zeigt, dass mit dem neuen Krankentagegeld auch die bAV-Beiträge finanziert werden können. (Foto: AXA )
Die Übersicht zeigt, dass mit dem neuen Krankentagegeld auch die bAV-Beiträge finanziert werden können.
(Foto: AXA )

Weitere Artikel

Listing

16.04.2021 Produkte

Neuer Tierkranken­versicherer Smart Paws kooperiert mit mailo

Das Insurtech mailo wird Produktpartner und Risikoträger für die Tierkrankentarife von Smart Paws. Das Unternehmen ist neu auf dem deutschen Markt, nutzt aber die Expertise internationaler Experten.

> weiterlesen
Listing

15.04.2021 Produkte

24/7 – digitale Hilfe für Haustiere

Die Barmenia Allgemeine bietet Haustierbesitzern ab sofort die Möglichkeit, per Videocall rund um die Uhr Kontakt zu einem Tierarzt aufzunehmen. Kooperationspartner ist der Tier-Telemedizinanbieter FirstVet.

> weiterlesen
Listing

12.04.2021 Produkte

Allianz: bKV-Angebot heißt jetzt „gesundx

Die Allianz Private Krankenversicherung stellt sich in Sachen betriebliche Krankenversicherung neu auf. Die überarbeitete Produktlinie wird ab sofort unter dem Namen „gesundx“ vertrieben. Durch drei neue Budgetpakete mit freier Leistungswahl für die Mitarbeiter, soll das Angebot für Arbeitgeber noch attraktiver werden.

> weiterlesen